Aussenanlage so gut wie fertig

Juli 3rd, 2010

So, hier nun die versprochenen Bilder. Mittlerweile wohnen wir fast ein Jahr in unserem Haus und bereuen natürlich keine einzige Minute. Nachdem wir es ja ein wenig doof mit dem Grunstück und dem Bauplan erwischt haben, haben wir versucht durch die Aussenanlage das „Beste“ rauszuholen. Uns gefällt es ganz gut 😉

Nächstes Jahr werden wir uns jetzt warscheinlich noch eine Terrassenüberdachung verbauen, dass das Aussenbild abrunden sollte.

Ansonsten sei noch zu erwähnen, dass wir uns nun eine Entkalkungsanlage bestellt haben, da mit Wasserhärte 19 nicht gerade weiches Wasser durch unsere Leitungen fließt. Es wird die I-Soft-safe von Judo werden. Zeitgleich werden wir die original Hauswasserstation von Fingerhaus durch eine von Judo ersetzen, da der Filterwechsel wesentlich einfacher von statten geht.

Letzte Woche hatten wir dann auch endlich unser Gartenhaus aufgebaut (Biohort Avantgarde). War auch ne Samstagsfüllende Arbeit zu zweit. Aber hauptsache es steht und wir bekommen endlich unsere Garage wieder leer und ihrem eigentlich Zweck zugesprochen.

Heute haben wir dann noch unseren Postkasten montiert, da seit gestern die Granitsäule steht. Jetzt sind noch ein paar kleine Restarbeiten im Garten durch unseren GaLa-Bauer zu erledigen und dann ist auch das Thema durch. Morgen werden wir noch ein paar Solarlampen aufstellen um ein paar Lichteindrücke im Garten zu haben. Apropos Lichteindrücke – am Dienstag haben wir endlich auch unsere Terrassenbodenbeleuchtung eingebaut. Nächste Woche werden wir warscheinlich noch die RGB-Leuchten für unsere Mauerbögen bekommen. Fotos gibt es dann warscheinlcih die nächsten Tage nochmal.

Sonst ist eigentlich nur noch unser kleiner Helfer im Garten zu erwähnen. Der Rasenroboter (Husqvarna 220 AC) verrichtet sein Werk nun seit Mittwoch und wir sind einfach nur fasziniert. Nach weniger als einen Tag hatte er bereits fast das ganze Grunstück erfasst und 600-650 m² Rasen sind doch auch einiges. Zuvor hatte ich vier mal mit nem normalen Rasenmäher gemäht und war mit Vor- und Nachbereitung sicher über 2 Std. jede Woche beschäftigt. Jetzt heißt es Füße hochlegen und „Robbi“ machen lassen – herlich!

So, das war mal wieder vorerst der letzte Eintrag. Vielleicht ergibt sich die nächsten Wochen/Monate wieder eine Gelegenheit (zusätzlich zu den Lampen im Garten).

image022.jpgimage023.jpgimage024.jpgimage025.jpgimage026.jpgimage027.jpgimage028.jpgimage029.jpgimage030.jpgimage031.jpgimage032.jpgimage033.jpgimage034.jpgimage021.jpg

…uns gibt es auch noch!

Dezember 1st, 2009

Ich gebe es zu – irgendwie hatte ich in letzter Zeit wenig Lust zu schreiben.

Was hat sich so bei uns getan? Das Thema Türen könnte mittlerweile ein ganzes Buch füllen. Nach dem wir wirklich Haarscharf vor ca. 3 Wochen am Schlüsseldienst vorbeigeschlittert sind. Als ich vor ca. 3 Wochen an einem Donnerstag nach Hause kam, konnte ich die Haustür nicht mehr von aussen öffnen. Gott sei dank konnte meine Frau am Nachmittag noch erfolgreich ins Haus. Weder über das Motorschloss (Fingerprint), noch über den normalen Schlüssel. Schuld war ein defektes Schloss, dass den Schnapper nur noch ca. zu dreiviertel nach hinten gezogen hat uns somit die Tür nicht mehr geöffnet werden konnte. Mit dem Innentürdrücker konnte der Schnapper noch korrekt betätigt werden. Als ich dann gegen 18.45 Uhr bei unserem Türenlieferanten angerufen habe, ging tatsächlich noch jemand ans Telefon. Schätungsweise die Frau vom Chef. Ich bat dann um Rückruf – von mir aus auch bis 0.00 Uhr Nachts. Gegen 22.45 Uhr klingelte dann tatsächlich mein Telefon.

Ich möchte hier auch nicht weiter auf Details eingehen, denn irgendwie haben wir uns zusammengerauft (Haustürlieferant = Innentürlieferant – und die Geschichte dürftet Ihr ja aus den vorherigen Einträgen kennen). Er meinte dann, dass er gleich am Freitag (nächster Tag) vorbeikommen wird. Am Nachmittag erhielten wir dann allerdings einen Anruf, dass er es nicht mehr schafft. Super, sind ans Haus gefesselt und sind darauf angewiesen, dass sich unser Lieferant erbarmt zu kommen. Er versprach uns dann am Samstag vorbeizukommen. Statt Morgens wurde es dann zwar später Nachmittag, aber immerhin…

Was wir dann für Geschichten über unseren Verkaufsberater zu hören bekammen war wirklich eine Schau! Ich werde hier aber nicht näher darauf eingehen. Nur soviel – Auszug aus dem letzten Eintrag:

Die Türen seien also bereits da und nächste Woche (KW43) soll das Haustürblatt mit dem richtigen Schloss kommen. Wieder eine Woche später hätte er eine Auftragsbestätigung zu den komplett neu bestellten Glaseinsatztüren und er Schiebetür. 

Nichts von alle dem stimmte. Es war weder ein Haustürblatt bestellt, noch waren andere Türen bei Huga bestellt. Unser damaliger Verkäufter hat uns mitten ins Gesicht gelogen. Und wir waren da wohl nicht die einzigen.

O.K. nach einigem hin- und her und vielen Streitereien am Telefon, bei welchem es u.a. auch um die Zahlung bzw. dem Preis ging, haben wir uns letztendlich geeinigt.

Nun war es vergangen Freiag so weit, dass das neue Haustürschloss, die Dichtung, der Innentürdrücker und die noch fehlende Glasschiebetüre verbaut werden sollte. Uns wurde der Termin auch nochmal zwei Tage zuvor per Mail bestätigt (übrigens sind wir nun nur noch mit einem anderen Verkäufer in Kontakt – mit dem bisherigen wollen wir nichts mehr zu tun haben). Am Freitag tauchten dann auch die Monteure auf und hatten fast alles dabei. Vom Haustürinnendrücker wussten Sie nichts, obwohl mir der Chef ein paar Tage zuvor extra nochmal per Fax die Katalogseite zugefaxt hat um auch sicher den richtigen Innentürdrücker zu bestellen. Nun gut, es gibt schlimmeres. Nachdem die Dichtung an der Haustür verbaut war, machten sich die Monteure an das Haustürschloss. Mit dem Ergebnis, dass es jetzt genauso wenig geht wie zuvor. Wir erwarten nun definitiv den Herstellerkundendienst, der uns die Haustüre vollständig zum „laufen“ bringt. Und zu guter letzt dann noch die Glasschiebetüre – die es mittlerweile nur noch in warscheinlich 10.000 Einzelteilen irgendwo in einem Mülleimer gibt. Ja Ihr habt richtig gelesen. die Glastüre ist beim Versuch durch die Monteure eingehängt zu werden in tausende Stücke zersprungen. Gott sei dank ist nichts weiter passiert und meine Frau und Tochter waren auch entsprechend weit weggestanden. Lediglich unsere Kommode hat ein paar Macken abbekommen und auch ein Glasrahmen hat einen Sprung. Von vier Restarbeiten wurd nun also eine vollständig ausgeführt.

Nach letzten Erkentnissen wird uns jetzt zur Haustür vorerst ein neuer Trafo zugeschickt – was allerdings immer noch nicht das Problem des zweiten Sperrens behebt. Wenn der Motor laufend ins Stocken gerät, da er die zweite Sperrung nicht durchführen kann, kann das auch nicht gut für ihn sein. Die Glasschiebetüre soll in KW51 geliefert werden. Von der betroffenen Kommode oder Glasrahmen hat noch niemand was gesagt – da werde ich aber bei Zeiten nochmal drauf hinweisen. Ist auch alles schriftlich mit Fotos und Rechnungen der Teile festgehalten und der Firma mitgeteilt worden.

Ach ja, ein Vordach hätten wir ursprünglich auch über diese Firma bezogen, nachdem der Chef dann allerdings draufgekommen ist, dass uns sein Mitarbeiter das Vordach für weniger als die Hälfte Angeboten hat, haben wir uns auch hier geeinigt nicht darauf zu bestehen. Warscheinlich hätte es im Nachhinein betrachtet sowieso nicht über unsere Haustür gepasst, da die Aufnahmebügel zu eng beieinander waren … es hat ja nie jemand ausgemessen!

Wir wissen natürlich sicher, nie wieder auch nur eine Kleinigkeit über diese Firma zu beziehen – ausser es handelt sich um Gewährleistungssachen bzw. Reklamationen.

Nun noch eine positive Geschichte zum Ende – letzte Woche Montag wurde begonnen unseren Hauszugang und Garageneinfahrt anzulegen. Uns gefällt die Lösung sehr gut, da es doch nicht so einfach war auf Grund der Höhenunterschiede. Hier ein paar Fotos (das erste ist ein „Vorher“-Bild):

cimg5994.JPGimage009.jpgimage001.jpgimage008.jpgimage007.jpgimage006.jpgimage005.jpg

Man möchte es kaum glauben…

Oktober 17th, 2009

…aber am Donnerstag wurden uns wirklich die zwei fehlenden Türen im OG geliefert und montiert.

Nachdem ich am vergangenen Dienstag bei unserem Verkäufer um 15.45 Uhr angerufen habe, wollte mich dieser in den nächsten 15 Min. zurückrufen. Um 16.50 Uhr – natürlich ohne zwischenzeitlichen Anruf, habe ich wieder zum Hörer gegriffen. Meine Frage nach der langen viertelstunde wurde dann aber wenigstens gekonnt mit einer positiven Nachricht zu den zwei Türen im OG umgangen. Die Türen seien also bereits da und nächste Woche (KW43) soll das Haustürblatt mit dem richtigen Schloss kommen. Wieder eine Woche später hätte er eine Auftragsbestätigung zu den komplett neu bestellten Glaseinsatztüren und er Schiebetür. Auf meine Nachfrage hin wann wir denn endlich die zwei Türen im OG verbaut bekommen, meinte er nur ob wir die denn eher verbauen sollen? Ich: Natürlich, sehen sie das kalte Wetter da draußen?

Lange Rede kurzer Sinn – angeblilch waren wir bereits für letzten Donnerstag Nachmittag eingeteilt, das hat er ganz überraschend gesehen. Ich habe mir erspart zu fragen wann ich denn dann informiert worden wäre, denn schließlich war es ja erst 1,5 Tage vorher…

Jetzt aber das positive an dem ganzen. Ich konnte heute dann die Sockelleisten endlich fertig machen und auch die Silikonfuge um die Türstöcke ziehen. Das ganze bekommt jetzt mit jedem zusätzlichen Stück ein ganz anderes Bild. Bin schon gespannt auf unsere Glasschiebetür. Das wäre dann ja das letzte fehlende Komplettstück.

Dann habe ich heute auch gleich noch im Kellerflur die Lampe montiert. Die nächsten Tage werden wir uns dann Leuchtröhren für den Rest des Kellers kaufen und montieren. So können wir die Baulampen alle samt aus dem Haus verbannen.

„Fertig“

Oktober 11th, 2009

Ui, schon wieder über einen Monat her seit meinem letzten Eintrag. Ja ich weiß ich war eine ziemlich treulose Tomate, aber ich will jetzt auch keine Ausreden auf den Tisch bringen.

Nach dem wir nun so gut wie komplett eingerichtet sind, wollte ich ein paar Schnappschüsse zeigen.

Das „so gut wie komplett“ rührt eigentlich nur noch aus einer sehr negativ behafteten Geschichte. Ja es geht immer noch um unsere Innentüren. Aber das hat man nun davon wenn man Sparpotential sieht, den Bereich dann selbst vergibt und nicht über FingerHaus machen lässt.

Dann zurück zum Anfang (ich versuche es noch einigermaßen zusammenzubekommen):

Ende Februar/Anfang März haben wir bei unserem Innentürenlieferanten die Aufträge zu 1 Haustür, 4 Kellertüren, 9 Türen für EG und OG (davon zwei mit Glaseinsätzen + 1 Ganzglasschiebetür mit Edelstahlbeschlag) und einem Vordach unterschrieben. Soweit so gut. Mitte/Ende April ging es dann darum die Haustür direkt vom Lieferanten an FingerHaus zu senden (zwei Wochen vor Richttermin), damit diese auch noch in den Produktionsprozess mit eingebunden und ordnungsgemäß eingebaut werden kann. Das hat auch alles prima funktioniert, bis auf das verbautet Automatikschloss. Es war zwar eines verbaut, aber leider das falsche. Wir hatten eines bestellt, dass beim Zumachen der Tür direkt mechanisch verriegelt und somit nicht mehr mit dem Schlüssel zusätzlich abgeschlossen werden muss. Das war beim verbauten leider nicht der Fall. Das habe ich Ende Juli/Anfang August auch reklamiert, denn zu diesem Zeitpunkt ist es uns erst aufgefallen. Zuvor war ja noch der Bauzylinder verbaut, so dass dies so und so ein anderes Verhalten des Schlosses war.

Weiter ging es dann Anfang Juli als ich unseren Türenverkäufer angefragt habe wie es jetzt weitergeht, da der Rohbau jetzt soweit steht und die Türen ausgemessen werden könnten. Kurz darauf kam er dann auch und hat alles ausgemessen. Anfang August hat er mich dann angerufen und wollte uns die Türen liefern, allerdings wollte ich unbedingt noch die Möbellieferung am 10.08. abwarten, nicht dass die Furnierten Türen gleich wieder eine Macke abbekommen. Daraufhin haben wir einen Termin für den 17.08. 8 Uhr ausgemacht.

Ihr fragt euch jetzt bestimmt wo bislang das Problem ist. Stimmt bis zu diesem Zeitpunkt war auch noch alles i.O. Aber jetzt wird es ernst.

Am besagten 17.08. ca. 7.45 Uhr bekamen wir einen Anruf unseres Verkäufers, dass er doch nicht kommen kann, da er die Türen noch nicht alle hat. Ich war sichtlich genervt, da wir ja unseren Urlaubstag auch entsprechend geplant haben. Vor allem hat mich gestört, dass ich 15 Min. vor dem Termin einen Anruf bekomme (das war Montags) und es heißt, dass nicht alle Türen da sind. Hallo? Hat man das nicht definitiv schon früher gewusst? Ich meine wenn bis spät. Freitag Mittag nicht alle Türen da sind, dann weiß ich auch das die nicht mehr für Montag kommen! Spät. am Freitag hätte ich bescheid bekommen müssen. Gegen 11 Uhr haben wir dann nochmal telefoniert. Als Grund für die Verzögerung wurde mir ein Ausfall der Endlackierungsmaschine beim Hersteller genannt. Diese sei nun aber wieder Einsatzbereit und unsere Türen werden noch am Montag Nachmittag lackiert – brauchen dann aber ca. 3-4 Tage zum Trocknen!!! Jetzt wurde es also noch besser – 3-4 Tage zum Trocknen bedeutet auch, dass er mir spät. schon Dienstag oder Mittwoch vor dem Termin bescheidgeben hätte können. Verstärkt wird das ganze noch mit der Aussage, dass der Lieferant eigentlich immer Dienstags anliefert!

O.K. – Thema durch, ärgerlich aber kann ja mal vorkommen.

Nächster Termin also für die Woche darauf Freitag Mittwoch vereinbart, da Dienstags ja die Lieferung kommt. Als ich bis zum 25.08. (Dienstag) Nachmittags dann aber nichts mehr gehört hatte, habe ich zum Telefon gegriffen und nachgefragt. Dann wurde uns statt Mittwoch ein Termin für Freitag den 28.08. 8 Uhr gegeben. Am besagten Freitag sind dann um ca. 9.30 Uhr Monteure aufgetaucht (haben zumindest um 8.45 Uhr angerufen, dass es später wird). Gleich zu Beginn haben sie uns mitgeteilt, dass die Glasschiebetüre für die Küche noch nicht geliefert wurde. Gut, das ist die Tür die man mitunter am meisten verschmerzen kann, da sie die meiste Zeit eh offen steht. Aber das war leider noch nicht alles. Als die beiden anfingen die ganzen Sachen zu sortieren ist so nach und nach aufgefallen, dass zusätzlich zur Schiebetür die 2 Türen mit dem Glaseinsatz fehlen, im OG zwei Türen komplett, das Haustürschloss nicht wie versprochen dabei ist und auch noch die ganzen Türdrücker fehlen, was wiederrum bedeutet hat, dass wir keine einzige Tür benutzen konnten. Zum Schluss hat dann noch die Türdichtung gefehlt, die leider ausgetauscht werden muss, da während der Bauphase wohl mal jemand seinen Schlüsselbund mit eingeschlossen hatte.

Also alles andere als eine vollständige Lieferung. Die Monteure haben das dann auch wieder an den Verkäufter zurückgespielt und meinten, dass wir evtl. (wenn wir Glück haben) die fehlenden Teile die kommende Wochen (also vom 31.08.-04.09.) kommen. Das war natürlich nichts – als ich dann am 09.09. nachgehakt habe (natürlich wurden wir nie aktiv angerufen, sondern wir mussten jedes mal hinterherlaufen), wurde uns wieder ein Termin für den 11.09. 8 Uhr genannt, da die Teile ja mittlerweile angeblich alle da sind. Pustekuchen – 5 Minuten vor 8 Uhr am 11.09. kam der Anruf, dass doch noch nicht alles da ist und auch keine Monteure da sind die es machen können. Ehrlich gesagt, ich wusste in dem Moment nicht mal mehr was ich sagen soll. Ich fand das ganze sowas von dreist. Es kommt aber noch besser – der erneut fix vereinbarte Termin am 23.09. wurde auf gleiche Weise abgesagt!!! Vereinbart haben wir den Termin am 21.09.! Ich konnte mich dann nicht mehr halten und Pochte darauf alle zu diesem Zeitpunkt vorhandenen Teile verbaut zu bekommen (und habe das auch schriftlich zusammengefasst und per Mail und Fax geschickt). Wir hatten uns dann auf den Folgetag Morgens geeinigt. Das ganze allerdings erst als ich seinen Chef sprechen wollte. Der hatte allerdings nicht den Ar… in der Hose mit uns zu reden, denn ca. 30 Min. später bekam ich den Anruf wieder von unserem Verkäufer. Der meinte er müsse das lt. seinem Chef selbst mit uns klären. Gut, es war also geplant am 24.09. die Türdrücker und die zwei Glaseinsatztüren zu liefern und zu montieren, so dass theoretisch nur noch die Schiebetür, das Haustürschloss und die zwei kompletten Türen fehlen würden. Zum Haustürschloss hatten wir vereinbart, dass unser Verkäufer selbst (sei ja alles kein Problem) das Schloss am Nachmittag gegen 14-14.30 Uhr austauscht. Am Donnerstag Morgen kam dann also der Monteur und verbaute die Türdrücker und hängte die zwei Glaseinsatztüren ein (mehr dazu später 🙁 ). Am Nachmittag warteten wir allerdings wieder vergeblich darauf, dass unser Verkäufer auftaucht. Kurz nach 15 Uhr klingelte dann wieder das Telefon. Er habe soeben nochmal mit der Herstellerfirma telefoniert und dann hat er festgestellt, dass er das Schloss doch nicht verbauen kann. Das müsse ein Kundendienstmitarbeiter der Firma machen, da hier spezielles Werkzeug notwendig sei. Der Kundendienst komme aber am 30.09. bzw. 01.10. Nachdem ich dann allerdings am 29.09. wieder nachgefragt habe, hies es auf einmal, dass ein komplett neuer Türflügel gefertigt werden muss. Auf den warten wir dann auch noch heute…

Jetzt nochmal zurück zu den Glaseinsatztüren. Meine Frau meinte bereits am Telefon, dass das Holz an den Türen einen leicht rötlichen Stich hat. Ich habe mir Anfangs nicht viel dabei gedacht, da es ja auch ein Naturprodukt sei. Mittags bin ich dann aber schnell zum Haus gefahren um mir die Türen anzusehen. Fazit – no go! Das sind nämlich Türen einer ganz anderen Herstellerfirma als wir bestellt hatten. Das war/ist m.e. auch nicht Birke, sondern irgendein kanadisches Ahorn o.ä. Sie passen auf jeden Fall nicht dazu. Unser Verkäufer meinte tatsächlich uns für blöd verkaufen zu können und uns andere Türen unterjubeln zu können. Bei dem darauffolgenden Telefonat musste ich dann sogar vernehmen, dass die Glasschiebetür (welche mittlerweile auf Lager lag) – ebenfalls von dieser „fremden“ Firma bestellt wurde. Auf jeden Fall habe ich ihm deutlich gemacht, dass ich das nicht hinnehmen werde und er soll endlich unsere Türen beibringen. Daraufhin meinte er, dass man die bei Huga ja nicht bezahlen könne. Ich verwies ihn allerdings nur auf unsere Auftragsbestätigung, in welcher die Türen eindeutig enthalten waren und auch mit einem Preis hinterlegt waren, den ich bereit war zu zahlen! Veräppeln lasse ich mich wirklich ungerne.

An diesem Abend ging nochmal ein zweiseitiges Fax an unseren Lieferanten raus, worin ich auch nochmal festgehalten habe, dass wir die falschen Glaseinsatztüren solange behalten werden, bis wir die richtigen Türen montiert bekommen. Natürlich ohne Haftung für etwaige Schäden. Mittlerweile gab es scheinbar auch ein kleines Einsehen unseres Verkäufers, welcher uns dann eine Preisreduzierung um über 800 EUR angeboten hatte. Das musste aber auch wirklich drin sein – mit dem ganzen Ärger.

Weiter meine er auch, dass die zwei kompletten Türen in der KW41 kommen würden und die jetzt richtig bestellten Glaseinsatztüren und die Schiebetür ca. 4 Wochen benötigen. KW41 ist mit letzter Woche auch vergangen – natürlich ohne einen Anruf zu erhalten…

Ich bin wirklich gespannt wie das noch weitergeht!

So, jetzt habe ich auch genug erzählt und nochmal alles rausgelassen. Jetzt gibt es noch aktuelles der letzten Tage:

– Inneneinrichtung bis auf die Türengeschichte jetzt komplettgemacht am Wochenende
– Garagenboden wird im Moment mit einer Kunstharzbeschichtung (oder sowas ähnliches) versehen
– Wir warten noch auf das letzte Angebot für die Gartenanlage und Pflasterarbeiten, dann wollen wir so schnell als möglich unsere Garageneinfahrt machen lassen

Hier jetzt noch ein paar aktuelle Bilder:

image024.jpgimage022.jpgimage021.jpgimage020.jpgimage019.jpgimage018.jpgimage017.jpgimage015.jpgimage011.jpgimage01.jpgimage001.jpgimage016.jpgimage014.jpgimage013.jpgimage007.jpgimage010.jpgimage006.jpgimage005.jpgimage04.jpgimage03.jpgimage003.jpgimage002.jpg

Fast drei Wochen Abstinenz mit viel Stress

September 9th, 2009

Ich schäme mich schon fast, dass ich so lange nichts von mir/uns hören hab lassen. Aber irgendwie gab es wirklich immer viel zu tun, so dass ich ehrlich gesagt einfach keine Lust hatte mich dann noch an den PC zu setzen. Für heute hatte ich es mir dann aber fest vorgenommen und dann mache ich das in aller Regel auch.

Wir sind nun seit über 3 Wochen im Haus (Einzug am 13.08.) und haben schon viel erledigen können. Nachdem der ganze Umzug eher eine Schnellschussaktion war, da wir diesen eigentlich erst eine Woche später geplant hatten, gab es natürlich nach dem Einzug noch einiges zu erledigen, dass wir normalerweise schon vorher hätten tun können. Ziel war es aber unseren Urlaub zumindest noch ein paar Tage im Haus zu verbringen und nicht erst das letzte Urlaubswochenende umzuziehen.

Der Urlaub hat also so angefangen, dass ich die restlichen Sockelleisten für den Laminat organisiert und verlegt habe. Dann haben wir uns schon ziemlich am Anfang zwischendurch mal nach Lampen umgesehen. Als nächstes haben wir dann die zwei bereits erwähnten Zimmer mit Farbe ausgestattet. Da wir uns nie wirklich sicher waren wo wir sonst noch Farbe haben wollen könnten, haben wir den Rest voerst einfach mal weiß lassen. Der eine oder andere Farbtupfer wäre schon nicht schlecht, aber jetzt lassen wir es erst mal so wie es ist.

Das nächste „Strafprojekt“ hatte ich ja auch bereits beschrieben. Die Kaminverkleidung mit den Natursteinelementen war alles andere als Lustig und hat mich einiges an Nerven und Kreuzschermzen gekostet. Zwar sind die einzelnen Steine schon zu einem ca. 10×40 cm Element zusammengefasst, aber dennoch musste auf Grund der Länge, der Wärmeauslassgitter und natürlich des Kaminofens selbst in jeder Reihe mal weniger und mal mehr geflext werden. Insgesamt habe ich also knapp 3,5 Tage für den Kamin benötigt. Und glaubt mir – ich habe 3 Kreuzzeichen gemacht als ich fertig war.

Nebenbei wurde natürlich weiter fleißig an der Garage weitergearbeitet. D.h. das Dach wurde eingelattet, Innenputz aufgetragen, Fenster und Tür eingesetzt, Fensterbänke eingeputzt, Blechdach aufgesetzt, Außenputz und Sockelputz aufgetragen. Zwischendrin habe ich dann das Garagentor noch bestellt (Hörmann Tor ebenfalls mit Fingerprint). Sobald jetzt das Tor verbaut ist, werden wir innen streichen und die Innendecke anbringen.

Elektrisch hat sich natürlich auch immer wieder was getan. Es wurde viel programmiert, restliche Rauchmelder angebracht hier und da umgeklemmt usw. Schlussendlich haben wir jetzt auch schon alle Lampen gekauft und angebracht. Die nächsten Tage werden wir wohl die Garage noch verkabeln.

Am 10.08. wurden unsere Möbel geliefert und aufgebaut. Leider war die Garderobe nicht vollständig und musste nachgebessert werden (das ist jetzt vergangene Woche passiert). Jetzt wird nur noch das Deckenelement unseres Sideboards getauscht, da es nicht 100% i.O. war.

Am 17.08. sollten eigentlich unsere Innentüren kommen. Ca. 15 Min. vor 8 Uhr (ursprünglicher Termin!) bekam ich dann einen Anruf, dass die Türen nicht da sind bzw. nur die Kellertüren da sind. Ich war ziemlich verärgert über diese kurzfristige Absage. Zumal ich später erfahren habe, dass die Türen scheinbar auf Grund eines defektes den Endlackiermaschine des Herstellers nicht fertiggemacht werden konnten. Diese nun aber am Nachmittag des Telefonats wieder in Betrieb genommen wurde, die Türen dann aber erst mal 3-4 Tage trocknen müssen. …Und dann hat mein Türenlieferant das ganze erst eine Viertelstunde vor Termin gewusst??? Ich war ziemlich enttäuscht über dieses Vorgehen. Als nächsten Termin hatten wir dann Mittwoch den 26.08. ins Auge gefasst. Als ich bis Dienstag, den 25. aber noch nichts gehört hatte, habe ich am Nachmittag angerufen. Erst hieß es die Türen sind noch nicht da, 5 Sek. später dann sie sind da und man klärt einen Montagetermin. Dann wurden wir auf Freitag, den 28.08. vertröstet. Mit ca. 1,5 Std. Verspätung sind dann auch die Monteure eingetroffen (zumindest hatten wir nach 45 Min. einen Telefonanruf erhalten, dass Sie später kommen). Als erstes wurde uns mitgeteilt, dass die Glasschiebetür noch nicht geliefert wurde. Gut die konnten wir verschmerzen – hauptsache der Rest passt. …Von wegen! So nach und nach stellte sich heraus, dass zwei komplette Türen (Schlafzimmer und Kind 2) fehlen, zwei Türblätter mit Glaseinsatz (Wohn- und Arbeitszimmer), Türdrücker zu keiner Tür dabei ist, das versprochene Motorschloss auch nicht da war und die während der Bauphasse kaputt gegangene Türdichtung ebenfalls nicht. Tja, auch das hat mein Gemüt nicht gerade gehoben. Dann hieß es, dass Sie hoffen die Türen die Woche darauf (also vergangene Woche) zu bekommen. Dass das nichts wird haben wir uns gleich gedacht. Als Ausrede kam übrigens, dass ja gerade Urlaubszeit beim Lieferanten ist und wir dann auch mit echtholzfurnierten Türen aus Birke ein Holz ausgesucht haben, dass vielleicht einmal im Jahr vom Lieferanten produziert wird. JA UND??? Der Auftrag ging bereits im Februar an unseren Türmonteur raus – wie wäre es denn dann mal mit rechtzeitiger Bestellung gewesen? Dann kann ich diese Türen halt nicht erst 4 Wochen vorher bestellen, sondern muss sie mir notfalls halt ein paar Wochen auf Lager nehmen. Wir warten auf jeden Fall noch immer auf die Türen und ich bin mal gespannt wann wir einen Anruf erhalten bzw. Morgen werde ich dem ganzen mal wieder nachgehen (jetzt sind fast wieder 2 Wochen vergangen ohne das wir was gehört haben). Der ganze Umstand wird sich auf jeden Fall auf der Rechnung wiederfinden. Alleine den Tag Urlaub den ich mir für die erste Teillieferung genommen habe ziehe ich mir von der Rechnung ab.

Letzte Woche haben wir dann auch noch unsere Außenlampen und Hausnummernschildlampe gekauft, welche wir Morgen bereits abholen können. Vergangenen Samstag haben wir unseren Waschbeckenunterschrank für das WC und den dazugehörigen Spiegel bestellt (dauert jetzt 5-6 Wochen). Jetzt fehlen Innen eigentlich nur noch die restlichen Türen, dann die erst machbaren Sockelleisten vom Laminat (im gefliesten Bereich sind wenigstens schon alle Zargen gesetzt worden, so dass wir die fertig machen konnten) und Gardinen. Die können wir hoffentlich nächsten Samstag bestellen.

Am Montag ist dann unsere Glasrückwand für die Küche geliefert und montiert worden, so dass die jetzt auch komplettiert ist. Leider ist auch dort ein kleines Teilstück leicht defekt gewesen, so dass es neu bestellt werden muss. Da es aber genau das kleine Stück über dem Geschirrspüler ist, ist das nicht weiter dramatisch.

Mittlerweile hatten wir auch schon ein Gespräch mit einigen Gartenbauern, welche uns die nächsten Tage ein Angebot machen möchten. Ziel ist es die Pflaster- und Erdarbeiten so schnell als möglich (wobei das wohl vor Mitte Oktober nichts werden wird) machen zu lassen, damit wir natürlich unsere Garage nutzen können und unsere jetzigen Holzpaletten entfernen können.

image006.jpgimage005.jpgimage007.jpgimage008.jpgimage004.jpgimage009.jpgimage010.jpgimage012.jpgimage011.jpgcimg6369.JPG

Lebenszeichen

August 21st, 2009

Man glaubt es kaum, aber der Stress ist jetzt mit dem Umzug fast nur mehr geworden. Man möchte halt doch so viel als möglich im Urlaub erledigen und kaum sieht man sich um, ist der auch schon vorbei. Wir haben zwar wirklich einiges erledigen können, aber die Liste ist noch immer fast gleich lang.

Da wir im Moment immer noch am umher-, auf- und einräumen sind, halte ich mich kurz. Der nächste Eintrag wird dann hoffentlich wieder etwas länger und vor allem mit Bildern untersetzt.

– Umzug hat einwandfrei funktioniert. Seit dem 13.08. wohnen wir nun in unserem neuem Heim
– Garage, und alltägliches einkaufen, organisieren oder rumräumen unserer Sachen fordern ihren Tribut – Freizeit hatten wir so gut wie überhaupt nicht (doch, heute haben wir uns eine Stunde Spaziergang mit unserer Tochter gegönnt)
– Lampen sind gekauft und größtenteils auch schon montiert
– nächste Woche kommen die ersten Gartengestalter um sich unser Grundstück anzusehen
– Innentüren sind leider noch immer nicht gesetzt (sehr ärgerliche Geschichte) – kommen voraussichtlich nächsten Mittwoch, wenn nicht wieder 20 Min. davor angerufen wird, dass die Türen nicht da sind… :-((((
– Gardinen bzw. Ähnliches haben wir uns zum Teil schon ausgesucht bzw. sind noch auf der Suche.
– die Garage hat mittlerweile ein Dach und wird morgen (wenn das Wetter mitspielt) mit Feinputz versehen
– Autos wurden bereits auf den neuen Landkreis angemeldet und zugelassen
– …

Die Liste könnte noch um so einige Punkte verlängert werden. Es sei aber in jedem Fall gesagt, dass der Stress mit dem Einzug keinesfalls nachlässt. Wir hoffen es die nächsten Wochen ein wenig gelassener angehen zu können, denn jetzt kommt dann ja auch wieder die tägliche Arbeit mit dazu.

Umzug steht bevor

August 12th, 2009

Da wir seit gestern schon laufend ein paar Kartons packen und ins neue Heim transportieren, haben wir uns für morgen Nachmittag einen 7,5 t LKW gemietet um die sperrigen Sachen wie Couch, Matrazen und Kinderzimmer o.ä. (die wenigen mitgenommenen Möbelstücke) rüber zu karren.

Daher wird es wohl ein wenig ruhiger werden die nächste Zeit, zumal der DSL-Anschluss auch auf sich warten lässt. Evtl. hole ich mir eine UMTS-Karte von Fonic o.ä – mal sehen.

Morgen werden wir dann also die erste Nacht im neuen Heim verbringen.

Demnächst wird es auch wieder ein paar Fotos geben.

Übrigens war gestern nochmal der FingerHaus Kundendienst hier um ein paar der offenen Restarbeiten zu erledigen. Noch ist nicht alles durch, aber das kommt auch noch.

Ferner habe ich heute das Garagentor bestellt bzw. in Auftrag gegeben.

1 Woche lang geschuftet

August 9th, 2009

Nachdem wir die Woche über wieder einiges geschafft haben, hier ein kleines Update. Leider kommen die Beiträge nicht mehr so häufig, das bitte ich zu entschuldigen, aber das bringen nun mal die letzten zu erledigenden Restarbeiten mit sich. Es sind meist 12-14 Std. die am Bau verbracht werden und danach hatte ich keine große Lust mehr zu schreiben.

Nachdem wir am Montag die Sockelleisten für den Laminat zu ca. 90% fertig verlegt hatten (ein Teil konnte erst mit Lieferung der restlichen Leisten am Freitag gemacht werden und der andere Teil blieb noch offen wg. den noch ausstehenden Innentüren), haben wir am Mittwoch die angekündigte Farbe ins Haus gebracht. Das eine Kinderzimmer wurde wirklich quietsch-gelb gepaart mit apricot und das Wohnzimmer erhielt an der Nordwand neben dem Kamin einen braun-mit-einem-Hauch-von-lila-Anstrich. Farbe ist ja bekanntlich Geschmackssache und wir mussten uns selbst erst mal an das Kinderzimmer gewöhnen. Aber für ein Kind genau richtig – so sehen wir das zumindest jetzt 😉
Die Farbe im Wohnzimmer wird erst so richtig mit dem vollends fertig verkleideten Kamin und den dunkelbraunen Möbeln zur Geltung kommen.

image0031.jpgcimg6105.JPG

Apropos Kamin. Eine wirkliche Teufelsarbeit. Die Verkleidung mit Natursteinen hätte ich mir nicht ganz so schwierig vorgestellt. Aber die Zuschneidung (mit der Flex und natürlich einer Diamant-Scheibe) ist richtig aufwändig. Ich muss zwar gestehen, dass ich das zuvor noch nie gemacht hatte (typischer Bürostuhldrücker), aber soviel Aufwand hätte ich damit nie verbunden. Ich arbeite jetzt seit Donnerstag Nachmittag an dem Kamin und bin jetzt (Stand Samstag Abend 20 Uhr, nach ca. 2,5 Tagen) 3,5 Reihen vor Schluss. Wobei die Reihen jetzt erst mal wieder zusätzlichen – zum sowieso Reihe für Reihe zu leistenden – Zuschnitt abverlangen. Sicher mache ich zwischendurch auch mal was anderes, aber das soviel Zeit drauf geht hätte ich nie und nimmer gedacht.

image0041.jpg

Am Freitag war dann noch der Kaminkehrer zur Abnahme da. Jetzt sind noch zwei Schriftstücke nachzureichen (Bestätigung, dass die Entlüftungsanlage einen bestimmten Unterdruck nicht überschreitet und die Bestätigung von uns, dass wir die Glasplatte gekauft haben, die vor dem Kamin im Wohnzimmer platziert wird).

Die Garage hat auch wieder ein leicht geändertes Gesicht bekommen. Mittlerweile ist das Fenster (mit Innenfensterbank) und die Tür eingesetzt und innen wurde der Finishputz aufgetragen. Montag oder Dienstag wird dann die Außenfensterbank noch eingeputzt und der Rest vom Finish fertig gemacht. Dann haben wir begonnen die Querlatten anzubringen. Ferner wurde das Blech geliefert, das wir die nächsten Tage draufmachen werden.

image0011.jpgimage0021.jpg

Unser Elektriker war auch wieder vor Ort und hat ein paar Restarbeiten gemacht (z.B. Netzwerkschrank weiter ausgebaucht, Lautsprecherdosen montiert, mobile Gegensprechanlage von Gira in Betrieb genommen,…). Am Montag geht es weiter. Aber auch die Tage und Nächte zuvor hat er mit unserem Projekt verbracht. Er hat bereits ein Konzept für die Visualisierte Oberfläche entworfen. Hier mal ein kleiner Teilausschnitt wie es in etwa aussehen wird.

visu.jpg

Morgen werde ich dann versuchen den Kamin fertig zu machen. Ebenso morgen kommt die langersehnte Möbellieferung. Dann werden wir beginnen den Umzug vorzubereiten. Mein Ziel ist es spät. am nächsten Wochenende die erste Nacht im neuen Heim zu schlafen.

Der Urlaub kann kommen

August 2nd, 2009

Freitag und Samstag haben wir nun endlich den Laminat fertig legen können. Anfang der Woche waren ja noch die ganzen Küchenteile im Zimmer verteilt. Mittwoch hätten wir dann anfangen können, allerdings hat uns dann erst mal die Grippe erwischt. Also habe ich am Freitag die Vorarbeiten erledigt (Folie + Trittschalldämmung). Gestern habe ich dann den Laminat komplett gelegt. Leider kommt er auf den Bildern relativ dunkel und gelblich rüber – in Wirklichkeit ist er aber heller.

image010.jpg

Für Mitte letzter Woche hätten wir die Clips für die Sockelleisten bekommen sollen, allerdings wurde die Bestellung fälschlicherweise für Montag/Dienstag kommender Woche bestellt. Dann hatten wir echt noch Glück mit dem Laminat im Wohn-/Essbereich. Eine Packung wurde scheinbar komplett vom Stapler an einer Stelle eingedrückt und ein paar weitere Bretter hatten leichte Produktionsfehler. Uns ist es aber ganz genau ausgegangen, da ich zwei von den defekten „Stapler“-Brettern unter die Terassentüren reinschneiden konnte. Den Rest werde ich aber dennoch reklamieren. Ebenso müssen einige Sockelleisten moniert werden. Ich hoffe alles noch diese kommende Woche zu bekommen, da am 10.08. unsere Möbel geliefert werden.

Am Donnerstag wurde dann auch unsere Küche fertiggestellt. Jetzt fehlt nur noch die Milchglasrückwand, die ja immer erst vor Ort ausgemessen wird und dann bestellt wird. Die werden wir höchstwarscheinlich erst in ca. 3 Wochen bekommen. Wir sind mit der gewählten Küchenkombination wirklich sehr zufrieden. Auch die Alu-Rahmen der Schalter passen optimal dazu – vor allem wenn man bedenkt, dass die gerade im Arbeitsplattenbereich dann von Milchglas umgeben sind.

image011.jpgimage001.jpgimage004.jpgimage005.jpgimage003.jpgimage006.jpgimage002.jpgimage007.jpg

Mit der Garage geht es auch voran. Außen wurde bereits der Zementputz komplett aufgebracht. Innen sind jetzt die zwei großen Wände fertig und der Rest schon mal mit Spritzputz versehen. Innen kommt natürlich noch der Finishputz drauf. Dann hätten wir eigentlich für vergangene Woche unser Blechdach erwartet – war leider nix. Werden morgen mal nachfragen wie es aussieht. Bald werden wir dann den Außenputz auf die Garage anbringen können.

image008.jpgimage009.jpg

Morgen ist jetzt erst mal Organisationstag mit allerlei Besorgungen bzw. Info-Einholung. U.a. wollen wir die Farbe abmischen lassen, die in die einzelnen Räumen gestrichen wird. Es werden allerdings relativ dezente Farbmischungen sein. Am Nachmittag werden wir dann unseren neuen Trockner und Waschmaschine ins Haus fahren. Ferner wollen wir uns dann die Tage an den Verblendsteinen für den Kamin versuchen. Da wir uns Naturstein ausgesucht haben, wird es natürlich eine entsprechende Herausforderung werden diesen sauber zu schneiden. Mal sehen ob das mit der Flex und einer Naturstein- bzw. Diamantscheibe funktioniert.

Ansonsten habe ich Ende letzter Woche unseren Telefonanschluss beantragt. Wir werden jetzt mal mit 1&1 starten. Mal sehen wie das klappt.

Ebenfalls Ende letzter Woche soll unser Homeserver von Gira gekommen sein und die Powerbox zum Anschluss der Wetterstation und des Steuergeräts der Türsprechanlage mit Fingerprint (welche im Moment provisorisch angeschlossen wurde). Leider ist unser Elektriker im Moment ebenfalls von der Grippe heimgesucht worden. Aber ich gehe davon aus, dass die Arbeiten dann die kommende Woche passieren.

Tja, kurz nach Aufstellung der Möbel wollen wir dann auch unsere sieben Sachen packen und den Weg ins neue Heim finden. Bis zur Türenlieferung haben wir dann zwar noch eine Woche Zeit, aber die benötigen wir ja allein schon zum geruhsamen Zusammenpacken und entpacken. Spät. Nachdem die Türen gesetzt sind heißt es Einzug.

News von der Baustelle

Juli 27th, 2009

Auch bei uns wird fleißig weitergearbeitet. Daher komme ich die letzte Zeit nicht so viel zum Schreiben. Jetzt hat uns auch noch die Sommergrippe erwischt, was das ganze natürlich noch weiter erschwert.

Bei der Garage sind mittlerweile die Holzbalken aufgesetzt worden bzw. fast der komplette Rohbau fertig. Jetzt müssen wir noch die Querlatten anbringen, ein Fenster und eine Tür besorgen und verputzen. Danach wird dann der Auftrag für das Garagentor vergeben.

image0112.jpgimage0015.jpg

Ferner haben wir den Laminat im OG + Arbeitszimmer verlegt und die Übergangs- bzw. Endschienen gesetzt. Für Mitte der Woche erwarte ich noch die Clips um die Sockelleisten montieren zu können. Das Wohn-/Esszimmer haben wir ja noch nicht gemacht, damit die Küchenlieferung nicht die ersten Macken verursacht.

image0025.jpgimage0035.jpgimage0044.jpgimage0054.jpgimage0063.jpgimage0073.jpg

Heute ist dann auch der erste Aufbautag der Küche gewesen. Da es nur eine 1-Mann-Veranstaltung ist, wird es auch mit Sicherheit 3 Tage dauern bis alles komplett fertig ist. Bzw. fast fertig. Die Milchglasplatte als Rückwandschutz wird ja jetzt dann erst ausgemessen und bestellt. Leider müssen wir die drei Dosen (Netzwerk, Sat und Steckdose) nochmal ein wenig korrigieren, da die Löcher hier etwas falsch gesetzt werden. Nur gut, dass man hinter der Milchglasplatte nichts sieht – daher werden wir die alten Löcher nur mit Hohlwanddosen belegen.

image0122.jpg

Am Freitag wurden dann auch noch Einbaustrahler im Wohnzimmer und im Bad im OG über der Badewanne und Dusche eingebracht. Leider gab es ein kleines Problem mit denen im Bad. Da es das OG ist, ist die Decke mit der Dampfsperre belegt. Wir hatten extra so Einsätze rein um 1. Luftdicht zu bleiben und 2. die Hitze natürlich nicht an die Glaswolle bzw. das Holz kommen zu lassen. Beim Bohren der Aufnahmen ist allerdings auch gleich die Folie durchbohrt worden. Das wiederrum bedeutet, dass der Montagetrupp beim verlegen der Folie und der Gipsplatten die Einbautrichter einfach mit Folie überzogen hat, obwohl wir einen auf einer Seite vorgemacht haben, da dort bereits die Folie vorhanden war. D.h. wir haben jetzt erstens ein Problem it der Dampfsperre und zweitens liegt die Folie mitten im Brennraum des Strahlers. Gut, wir haben zwar Alueinsätze die über 90% der Wärme nach unten abgeben, aber dennoch gefällt mir das nicht so wirklich…

dusche.jpgimage0083.jpgimage0093.jpgimage0103.jpg

Heute habe ich dann die Termine für die Möbellieferung und die Innentüren festgezurrt. Möbel werden am 10.08. geliefert und eine Woche später (17.08.) kommen dann die Innentüren. In dieser Woche werden wir aller Voraussicht nach auch umziehen *freu*.

Bodenbeläge, Elektro, Garage

Juli 21st, 2009

Die Fliesenarbeiten sind am Samstag abgeschlossen worden, bis auf die noch zu setzenden Sockelleisten in den Türbereichen. Am Montag habe ich dann das erste Kinderzimmer mit dem Laminat fertiggemacht. Leider bleibt uns am Abend nicht immer all zu viel Zeit, da ja auch Geld verdient werden möchte.

Bevor wir den Laminat oben fertigmachen, werde ich jetzt als nächsten Raum das Arbeitszimmer machen. Ich möchte zuerst die ganzen Räume haben in welche auch neue Möbel reingestellt werden. D.h. die Reihenfolge wird jetzt sein: Arbeitszimmer, Wohn-/Esszimmer (nach Küchenlieferung), evtl. zwischendrin – je nach verfügbarer Zeit – das zweite Kinderzimmer und der Flur oben. Dann sind wir eh fertig mit Bodenbelägen. Für Ende Juli waren unsere Möbel bestellt. Das Arbeitszimmer ist fälschlicherweise schon länger auf Lager. Jetzt sind wir gespannt wann der Rest als lagerfähig angepriesen wird.

Gestern Nachmittag wurde dann auch weiter an der Garage gearbeitet. D.h. die ersten Stürze ausgeschallt und ein wenig hochgemauert + vorne wieder ein Sturz betoniert. Als nächstes wird höchstwarscheinlich am Mittwoch die Schräge ausgemauert und am Samstag werden wir dann die Holzbalken fürs Dach draufgeben. Diese und auch die Querlatten habe ich heute Morgen bestellt. Ebenso habe ich das Blech in Auftrag gegeben.

Gestern hat unser Elektriker dann auch noch die ganzen RTCs (Raumtemperaturcontroller) angebracht + einige weitere Schalter. Am Ende hat er uns auch noch einige Baulampen montiert und schon mal ein paar Schalter programmiert. Gut finde ich, dass wir jetzt auch schon eine erste Version von „kommt“/“geht“ implememntiert haben. D.h. ein Schalter für „Zentral aus“ (geht) und für „Steckdosen an“ (kommt).

Dann wurde gestern auch unsere Türsprechanlage mit Fingerprint montiert und an die Haustür angeschlossen. Irgendwas passt aber noch nicht ganz. Gekauft hatten wir eine Haustür, die mechanisch verriegelt, sobald die Tür geschlossen wird. D.h. ohne elektrischen Eingriff hat man beim schließen der Tür automatisch eine 3-fach-Verrigelung. Es hat allerdings nicht den Anschein, dass dies so jetzt funktioniert. Im Gegensatz dazu hat die Tür einen kleinen Hebel an der Stirnseite der Tür. Dieser nach unten gestellt bewirkt, dass beim Schließen der Tür über den Elektromotor versucht wird die Türe elektrisch zu verriegeln. Unabhängig davon, dass dies auch nicht funktioniert, da das Schließen scheinbar zu schwergängig für den Motor ist, möchte ich eigentlich auf jeden Fall die mechanische Variante haben. Das Öffnen funktioniert aber zumindest schon ganz gut.

image0034.jpgimage0014.jpgimage0024.jpg

Vorausschau

Juli 17th, 2009

Da wir Fliesentechnisch so gut wie durch sind und die Küche eh schon fertig ist, haben wir gestern bei unserem Küchenlieferanten nachgefragt wie es mit der Lieferung aussieht. Heute in 10 Tagen (27.07.2009) wird sie angeliefert und aufgebaut. D.h. für uns, dass wir nächste Woche nochmal die Küche streichen müssen – zumindest einige Ausbesserungen vornehmen müssen, da sich durch die ganzen Arbeiten hier und da mal wieder ein Fleck bzw. Beschädigung des Putzes ergeben hat.

Spätestens am Montag machen wir mit Laminat weiter. Den Wohn-/Essbereich lassen wir bis nach Küchenaufbau allerdings erst mal aus. Lieber auf Nummer sicher gehen und die Jungs auf dem Estrich rumwerkeln und Zwischenlagern lassen, als schon auf unserem neuen Laminat.

Morgen soll es dann auch wieder weiter an der Garage gehen. Es werden die Stürze betoniert und die restlichen Vorarbeiten abgeschlossen, so dass als nächstes die Holzbalken eingesetzt und eingemauert werden können.

Besucherzahlen

Juli 16th, 2009

Ein paar andere bekannte Hausblogger haben es schon vorgemacht, daher möchte auch ich unsere Besucherzahlen kurz darstellen.

Vorweg ein „herzliches Dankeschön“ für alle fleißigen Hausblog-Leser. Ich hoffe wir konnten Euch ein einigermaßen gutes Bild vermitteln mit welchen Dingen man sich während des Hausbaus beschäftigen muss und welche Arbeiten so zu erledigen sind. Auch hoffe ich, dass Ihr euch eine Übersicht über die Art der Arbeitsweise von FingerHaus geben konnte, denn auch das ist ein wichtiges Thema in Verbindung mit diesem Blog. Wenn ich das geschafft habe, habe ich erreicht was ich erreichen wollte.

stat.jpg

Abnahme

Juli 16th, 2009

Irgendwie ging es schlussendlich richtig schnell.

Da nun die Arbeiten so gut wie von FingerHaus abgeschlossen sind, hatten wir gestern relativ spontan auch gleich unsere Abnahme. Natürlich gab es hier und da noch eine Kleinigkeit, welche am Abnahmeprotkoll bzw. auf der sog. Beanstandungsliste ihren Platz fand, aber nichts was nicht lösbar ist oder nicht zu klären wäre.

Auch auf diesem Wege nochmal vielen Dank an unseren Bauleiter Herrn Beuster. Die Zusammenarbeit hat wirklich Freude bereitet und war – wie schon mal erwähnt – sehr angenehm. Bauleiter sein ist nicht gerade einfach, aber wir haben da hoffentlich unseren Beitrag dazu geleistet das ganze nicht erschwerend zu beeinflussen 🙂

Natürlich wurde dann der Bauzylinder der Haustüre auch durch einen normalen Freilaufzylinder gewechselt und uns die Schlüssel übergeben (mit einem kleinen Präsent von FingerHaus). Nun können wir auch die elektrische Öffnung der Türe testen 😉
Nicht zu vergessen ist natürlich die Übergabe der Schlussrechnung.

Jetzt geht es wohl über in die letzte Phase des Hausbauprozesses mit FingerHaus. Die nächste Zeit wird sich das Kundendienstteam bei uns vorstellen und für die Fertigmontage der zuletzt festgestellten Mängel einen Termin ausmachen.

Nochmals VIELEN DANK an FingerHaus!!! Unsere Erwartungen bei der damaligen Entscheidung für FingerHaus haben sich die ganze Zeit über komplett bestätigt. Klar gab es ab und zu mal ein paar kleinere Rückschläge, aber die Behebung selbst und deren Art ist für ein positives Bild einfach hervorzuheben.

So, natürlich werde ich nur wegen der Abnahme nicht aufhören zu bloggen, denn das Projekt selbst ist ja noch nicht abgeschlossen – es ist ja noch einiges zu tun.

Fliesen, Elektrik, Sockelputz

Juli 16th, 2009

Seit Montag sind wir ziemlich aktiv in Sachen Fliesen verlegen. Da dazu nur immer Vormittags Zeit war, sah der Ablauf bislang so aus:

Sonntag – zwei Kellerräume + Kellerflur leer räumen, Boden säubern und mit Isogrund grundieren
Montag – vorbereitete Kellerräume fliesen + Küche, Flur und Abstellraum im EG leer räumen, Boden säubern und mit Isogrund grundieren
Dienstag – vorbereitete Räume im EG fliesen
Mittwoch – geflieste Räume verfugen und Sockelleisten soweit als möglich setzen + restlichen beiden Kellerräume leer räumen, Boden säubern und mit Isogrund grundieren
Donnerstag – restliche Räume im Keller gefliest
Freitag – restliche Räume im Keller werden verfugt und Sockelleisten gesetzt
Samstag – verfugen mit Acryl und Silikon

image0072.jpgimage0102.jpg

Ebenfalls am Montag war unser Elektriker wieder aktiv und hat schon mal einige Schalteraufsätze und Rahmen montiert. Man fühlt sich wirklich immer heimischer.

image0062.jpgimage0053.jpgimage0043.jpgimage0033.jpgimage0023.jpgimage0013.jpg

Am Dienstag Abend/Mittwoch Morgen waren dann die Putzer noch aktiv:

image0082.jpgimage0092.jpg

Laminat und Garage

Juli 12th, 2009

Den ersten Raum haben wir bereits verlegt. Geht mit dem Klick-Laminat ja wirklich ruck zuck. Angefangen haben wir mit dem Schlafzimmer, werden jetzt dann noch die zwei Kinderzimmer machen un dann ins EG gehen um dort weiterzuverlegen (Bild von links nach rechts: Laminat fürs OG, Wohn-/Esszimmer und Arbeitszimmer)

image0022.jpgimage0012.jpgimage0032.jpg
Schlafzimmer
image0052.jpg

Am Samstag haben wir dann mit der Garage begonnen.  Jetzt heißt es erst mal weiteres Material bestellen.

image0042.jpg

Morgen beginnen wir dann im Keller die Fliesen zu legen. Denke in zwei Tagen sind wir durch und gehen dann ins EG – Küche, Abstellraum und Flur.

Fertigmontage – Teil 1

Juli 8th, 2009

Gestern und heute waren die Schreiner von FingerHaus vor Ort um die Fertigmontage vorzunehmen. D.h. Montage der Badmöbel und Sanitäreinrichtung, entpacken, säubern und ausbessern der Treppe, Einstellungen der Fenster, notfalls auch Tausch dieser, anbringen der zwei fehlenden Fenstergriffe, Außenwasserhahn, auspacken der Haustür usw.

Es sieht alles gleich um längen mehr nach Haus und zukünftigem Wohnbereich aus. Wir freuen uns wirklich schon sehr.

Es war ein sehr nettes Team, wie man es i.d.R. auch von FingerHaus gewöhnt ist.

Ebenso war heute die Oberbauleiterin auf der Baustelle. Wir sind auch einige Punkte durchgegangen, welche gleich notiert wurden und zum Teil auch gleich in Angriff genommen wurden. Darunter z.B. Kamin, Hebepumpe, def. Temperaturfühler Heizung etc.

Wir haben die Treppe jetzt bis auf die Trittstufen auspacken lassen. Dies hat den Vorteil, dass man immer noch einen gewissen Schutz hat, allerdings auch den Nachteil, dass eine Hausabnahme wohl nur mit dem aufgebrachten Schutz stattfinden wird. Ist aber die bessere Entscheidung, bis alle Möbel am richtigen Platz sind und solange noch der eine oder andere Baustellenverkehr ist (Elektriker, Fliesenleger,…).

Unser Elektriker hat am Dienstag auch noch die restlichen Kabel in den Verteilerkasten gebracht und jetzt somit alle Steckdosen versorgt. Für die Hebepumpe jetzt auch die erste Abdeckung angebracht. Ebenso sind im Keller bereits schon alle Taster (ohne Abdeckung natürlich) angebracht.

Heute Abend ist dann auch bereits unser Laminat angeliefert worden. Leider habe ich vergessen noch Fotos zu machen. Das reintragen und dann auch noch in den ersten Stock verfrachten war definitiv mein Abendsport.

Dann habe ich heute noch die ersten Utensilien für unseren evtl. Garagenbaubeginn am Samstag bestellt. Darunter Zement, Binder, Stürze, Dachpappe (für die erste Ziegelreihe) und Ziegel. Heute Morgen wurde bereits schon unser dafür notwendiger Sand vor der Garage abgeladen (vielen Dank an meinen Onkel). Das ganze Zeug wird zusammen mit den Fliesen am Freitag angeliefert.

image0021.jpgimage0061.jpgimage0011.jpgimage0031.jpgimage0041.jpgimage0071.jpgimage0051.jpgimage0081.jpgimage0121.jpgimage0091.jpgimage0101.jpgimage0111.jpgimage0131.jpgimage0141.jpgimage0151.jpgimage0161.jpg

Hausbesichtigung, Spritzputz, Sockelputz und FingerHaus…

Juli 6th, 2009

…So kennt man FingerHaus. Kaum hat man irgendeine Bemerkung über den Ablauf fallen lassen, bekommt man kurze Zeit später einen Anruf. Ich kann mich nur wiederholen, dass dieses Vorgehen dem Kunden gegenüber schon wirklich toll ist. Allerdings ist es nicht mal immer mein (ganz persönliches) Ziel gleich darauf einen Anruf zu erhalten. In erster Linie schreibe ich die hier passierten Dinge ja zu eigenen Dokumentationszwecken. Wenn es Dinge zu besprechen gibt, die auch noch in irgendeiner Art und Weise warten können, bin ich eher derjenige der dann ein persönliches Gespräch abwartet. Sollte es wirklich ein dringendes Thema sein, schrecke ich auch nicht davor zurück mal später Abends die Telefonnummer unseres Bauleiters zu wählen (siehe z.B. unser Problem mit der Hebepumpe).

Aber wie bereits erwähnt zeigt das Vorgehen von FingerHaus in diesen Momenten einfach „Größe“ – zum einen wenn man sich zu Fehlern bekennt und zweitens diese dann auch noch reibungslos aus der Welt geschafft werden. Weiter so! Am Mittwoch treffe ich mich evtl. mit der Bauleiterin, wenn es sich terminlich ausgeht.

Jetzt aber noch zu den erledigten Dingen des Wochenendes und dem heutigen Montag.

Am Wochenende war bei uns ja die recht kurzfristig angesetzte Hausbesichtigung. Lt. unserem Verkaufsberater war er recht zufrieden was die Anzahl der Interessenten anging. Meine Frau und ich haben auch die eine oder andere Stunde damit verbracht unsere Erfahrungen (vom Hausbau und von FingerHaus) in Gesprächen rüberzubringen. Eigentlich hätten wir einen temporären Vertrag mit FingerHaus erhalten sollen, denn grundsätzlich kann man (zumindest können wir das bislang) nur positives über FH berichten und das hat sich mit Sicherheit in unseren Gesprächen niedergeschlagen. Wäre dem nicht so hätten wir sicherlich auch keiner Besichtigung zugestimmt und uns dann stundenlang mit Fragen bombardieren lassen. Schließlich war es ja unsere – in letzter Zeit eh viel zu kurz geratene – Freizeit, die hier draufging.

Heute war dann Spritz- und Sockelputz angesagt. Ich sag euch – wenn die Vorbereitung für den Spritzputz nicht wäre, dann wär es nur halb so schlimm. D.h. das ganze abgeklebe – im speziellen die Bäder (die bei uns ja schon gefliest waren, was aber vielleicht garnicht so schlecht war) und das Treppenhaus haben es schon in sich. Die Fensterflügel selbst lassen sich ja recht fix einfolieren (wenn man gesagt bekommt wie man das am besten macht). Ein Teil war ja bereits die letzten Tage vorbereitet worden, die restlichen Arbeiten wurden dann vor dem eigentlichen Spritzen gemacht. Dann ging es los und innerhalb von wenigen Augenblicken ist dann auch Raum für Raum mit Spritzputz versehen. Der „Akt“ selbst geht wahnsinnig flott. Das rumgeräume von Raum zu Raum dauert eigentlich fast schon die meiste Zeit. Schlussendlich haben wir wieder ca. 12 Std. auf der Baustelle verbracht, aber das Ergebnis kann sich sehen lassen. Ich würde jederzeit wieder Spritzputz auftragen lassen und nicht nur streichen. Das ist einfach nicht vergleichbar. Der Putz bietet eine ganz andere Optik und man sieht wirklich nix mehr. Es gibt nur ganz wenige Stellen wo wir noch Stellen durchsehen – diese waren uns aber im Vorfeld bekannt. Alles bekommt man einfach nicht 100% weg. Mengentechnisch haben wir gerade mal die Hälfte (10 x 21 kg StoLook decor Medium) benötigt. Lt. Herstellerangaben hätte ich für über 470 m² ca. 16-20 Eimer á 21 kg benötigt. Aber gut, ist auch eine heftige Ersparnis, auch wenn ich 10% Wiedereinlagerungskosten bei Sto zahlen muss 🙁

Hoffentlich denke ich dran morgen ein paar Fotos zu machen.

Ja und dann wurden heute noch die Vorarbeiten für den Sockelputz abgeschlossen. D.h. Dämmung vollständig angebracht, armiert und diese natürlich eingespachtelt/grundiert. Voraussichtlich erst nächste Woche wird der Putz fertiggestellt.

Ach ja, hätte ich fast vergessen – ich glaube unsere Heizung hat nen kleinen Knax. Die zeigt immer wieder Heizkreislauftemperaturen von über 60°C an. Einige Zeit später dann wieder um die 20°C. Ist mir zwar am Wochenende schon aufgefallen und habe dann auch mal eiskalt den Resetknopf gedrückt. Hat dann auch erst mal wieder gut ausgesehen, aber als ich es heute Abend wieder gesehen habe, kann ich mir nicht vorstellen, dass das stimmt. Werde das u.a. am Mittwoch mal besprechen.

Aussenputz drauf, Gerüst weg

Juli 4th, 2009

Der Außenputz wurde planmäßig am Donnerstag aufgetragen. Wir hatten wirklich Glück mit dem Wetter. Als es dann am Nachmittag doch richtig heftig zu gewittern begann war alles schon so weit fortgeschritten, dass es nichts ausgemacht hat (unterstützt natürlich durch das noch stehende Gerüst und dem Dachüberstand). Es müssen aber noch ein paar kleine Nachbesserungen gemacht werden, die uns leider erst beim dritten mal rumgehen aufgefallen sind. Das werden die Putzer hoffentlich gleich nächste Woche machen wenn der Sockelputz aufgetragen werden soll.

Normalerweise sollte es bereits am Freitag abgebaut werden, aber der LKW war so voll, dass Sie nur eine Seite abbauen hätten können. Also sind die Gerüstbauer heute Morgen nochmal gekommen und haben das Gerüst rechtzeitig vor der Hausbesichtigung abgebaut. Beim nachfolgenden Bild waren zumindest schon mal die vorderen zwei Seiten fertig. So langsam kommt wirklich ein Haus zum Vorschein 😉

Unser Haus bekommt jetzt noch mittig durchlaufend einen weißen Streifen. Wir hoffen das dieser noch der individuellen Verschönerung dient.

Montag nun also Spritzputz und Dienstag + Mittwoch soll schon die Fertigmontage durch FingerHaus stattfinden (Badamaturen, hier und da noch ein paar Ausbesserungen, Tausch des Fensterflügels in der Küche usw.). Wir wissen jetzt zwar nicht ob die Treppe auch schon ausgepackt werden soll, aber das hoffe ich noch verhindern zu können, denn wir wollen alles eingepackt lassen, solange noch nicht alle Arbeiten erledigt sind und auch noch nicht alle Möbel im Haus sind.

Gestern habe ich festgestellt, dass einige kleine Steinschläge o.ä. in den beiden (vorwiegend unten) Treppenhausfenstern drin sind. Bin mal gespannt was man da machen kann.

cimg5714.JPG

Hausbesichtigung am 04. und 05.07.2009

Juli 1st, 2009

Heute wurde es offiziell ins Internet gestellt. Am kommenden Samstag und Sonntag ist eine Hausbesichtigung bei uns geplant. D.h. zukünftige Bauherren/Interessenten & Co. sind herzlich eingeladen unser Haus in Augenschein zu nehmen.

http://www.fingerhaus.de/de/aktuell/termine/hausbesichtigungen/besichtigung-medley-300-a-stadtvilla&6463