Archive for Juni, 2009

Review

Sonntag, Juni 28th, 2009

Und wieder sind ein paar Tage vergangen an denen sich hier und da was getan hat.

Seit Freitag haben wir jetzt schon mal für die Bauphase einen Schalter vorrübergehen im Flur für alle Rollos (EG+OG) programmiert bekommen. Ferner wurden nun auch alle restlichen Magnetkontakte der Fenster angeschlossen und überprüft. Im Bad wurde die Bohrung für unser Unterputzradio fertiggestellt. Nächste Woche (also ab Morgen) wird unser Verteilerkasten fertiggemacht. Mittlerweile haben wir ja schon auf der einen oder anderen Steckdose Strom drauf. Der Rest folgt also noch. Außerdem möchte ich unsere Lampenstromkabel so langsam auch versorgt wissen, damit wir Abends auch mal ohne Strahler auskommen.

image0036.jpgimage0045.jpg

Ebenfalls am Freitag wurde unser Außenputz inkl. Sockelputz angeliefert. Auch die Badfliesen standen bereits da. Daher gehen wir davon aus, dass es ab Morgen wieder voll im Haus werden wird.

image0053.jpg

Am Samstag haben wir dann alle Grund-Fensterrahmen abgeklebt (also nicht den Fensterflügel, sondern den eingebauten Rahmen), so dass wir am Tag des Spritzputauftrages nur noch die Fenster selbst mit einer Folie verhängen müssen. Ebenfalls haben wir bereits damit begonnen die ersten Räume zu grundieren. Die zwei Kinderzimmer, das Schlafzimmer und das Büro sind bereits mit der Grundierung versehen. Heute haben wir dann gleich noch die drei Schlafräume gestrichen. Und ich bin sichtlich überrascht wie gut das bereits mit einem Anstrich aussieht. Sicher schimmern noch einige Stellen durch, aber grundsätzlich würde es meiner Meinung nach vollkommen langen nur mit Grundierung und zwei Anstrichen auszukommen. Das ganze jetzt natürlich bei Tageslicht betrachtet (und eben nicht bei Streiflicht). Also wenn gut verspachtelt ist, dann würde es auch so gehen (Bilder leider nur mit dem Handy gemacht). Wir freuen uns aber dennoch auf unseren Spritzputz – im speziellen als wir ihn bei Bianca und Christoph nochmal in Augenschein nehmen haben dürfen.

image0018.jpgimage0027.jpgimage0037.jpgimage0046.jpgimage0054.jpg

Am Samstag gab es dann auch eine weniger erfreuliche Nachricht als ich mir die Heizung anschaute:

image0017.jpg

Der Fehlercode 23 sagt aus, dass evtl. der Schwimmer im Kondensatablauf gegriffen hat. Als ich dann übrprüft habe ob wir Strom auf der Kabeltrommel haben, fiel das Ergebnis negativ aus. Nach einem Telefonat mit meinem Elektriker haben wir festgestellt, dass der Schutzschalter raus ist. Im Moment gehe ich davon aus, dass er versehentlich nicht ganz hochgezogen war, so dass er sich evtl. selbst „ausgeloggt“ hat. Hoffen wir das es nicht mehr ist. Nach einem Reset läuft die Heizung seit Samstag wieder im Trocknungsprogramm (cool-down-Phase) weiter. Es sind jetzt noch ca. 4 Tage, wobei wenn die Fliesenleger jetzt dann loslegen, dann können wir Sie von der aktuellen Temperatur her auch ganz ausschalten.  Jetzt leuchtet nur der Schraubenlüssel im Display auf. Der sagt aus, dass ein Kundendienst erforderlich ist. Am Dienstag kommt eh nochmal die Fa. Beetz um unseren Waschbeckenanschluss im Keller zu ändern. Dann sollen die sich dem Thema gleich annehmen.

Ab Morgen geht es dann mit Verspachtelung im Keller-Treppenabgang und Grundierung weiter. Ziel ist auf jeden Fall alles einmal gestrichen haben bis Ende der Woche, damit wir die Woche darauf gleich unseren Spritzputz auftragen können.

image0026.jpg

Innendämmung fertig –> weiter geht´s

Mittwoch, Juni 24th, 2009

Gestern haben wir wie geplant die Innendämmung (4 cm Styroporplatten mit bereits aufgesetzter 9,5 mm Gipskartonplatte) im Treppenhaus fertiggestellt. Jetzt muss sie „nur“ noch verspachtelt werden. Danach werden wir das ganze Treppenhaus wohl auch mit dem Spritzputz versehen, damit es ein einheitliches Bild ergibt.

image0052.jpg

Heute werden wir dann nur noch den Sims unterhalb des Fensters im Treppenabgang mit einer Rigipsplatte versehen. Dann werden wir noch die letzten Nachspachtel- und Schleifarbeiten abschließen (es fehlen noch die Nachspachtelung der Decke im OG und schleifen von EG- & DG-Decke). Für die weitere Vorbereitung für die Malerarbeiten, werde ich heute die ganzen Abdeckfolien, Klebebänder usw. besorgen. Spät. am Samstag werden wir mit den ersten Abklebearbeiten beginnen um am Montag mit der Grundierung loslegen zu können.

Die Heizung hat auch Ihren Absenkmodus im Trockenheizprogramm begonnen.

Elektrotechnisch wird jetzt auch immer mehr verkabelt und getestet. Der größte Teil an E-Rollos und Magnetkontakte sind bereits schon angeschlossen.

 image0015.jpg

Auch wenn mein Elektriker meinte ich solle doch erst im fertigen Zustand ein Foto vom Verteiler machen (gell Thorsten :-), halte ich mich natürlich nicht daran, denn es soll ja ein Baufortschritt dokumentiert werden. Der Verteiler steht jetzt seit Montag und wird jetzt Zug um Zug mit den restlichen Kabeln versorgt (Fotos leider nur von meinem Handy aus gemacht).

image0016.jpgimage0035.jpgimage0025.jpg

Im Moment weiß ich nur nicht wann ich am besten einen Blower-Door-Test unterbringe! Vielleicht hat da einer eine Info/Erfahrung dazu. Am besten wäre es natürlich bevor wir das malern beginnen, aber dann werfe ich mir meinen ganzen Zeitplan durcheinander! Aber in einen sauren Apfel werde ich wohl beißen müssen…

Küchenfenster in Mitleidenschaft gezogen

Sonntag, Juni 21st, 2009

Es ist schon etwas länger her, da ist uns der Rahmen unseres Küchenfensters aufgefallen. Ich habe allerdings nur immer vergessen es zu fotografieren.

Wir gehen stark davon aus, dass  es durch die heiß gewordenen Kabel entstanden ist, welche über das Küchenfenster gelegt waren, als die Sanitärvorbereitung stattgefunden hat.

image0034.jpgimage0024.jpgcimg5405.JPG

Das ganze wurde auch bereits schon durch unseren Bauleiter begutachtet und das Fenster wird am Ende ausgetauscht.

Innendämmung und weitere Aussichten

Sonntag, Juni 21st, 2009

Das ist ein ganz schönes gepfriemel mit den Innendämmung im Kellerabgang, aber so langsam sieht man auch den Fortschritt. Wir wollen das ganze am Montag spät. Dienstag fertigmachen (kommt halt immer drauf an wann ich nach der Arbeit zur Baustelle fahren kann).

image0044.jpgimage0051.jpg

Ebenfalls Morgen gehts dann ja wie angekündigt elektrotechnisch weiter. Bin gespannt wie sich unser Verteilerschrank  im Keller macht.

Dann haben wir erfahren, dass ab nächster Woche mit den Außenputzarbeiten begonnen werden soll.

Am Montag soll dann ja auch unsere bestellte Ware von Sto angeliefert werden. Wir werden dann nach den restlichen Nachspachtelarbeiten/-schleifarbeiten beginnen zu grundieren und dann den ersten Anstrich zu machen. Das wollen wir aber ohne große Hektik bis spät. 03.07. fertig haben. Am 06.07. wird dann höchstwarscheinlich der Spritzputz aufgetragen.

kurzes Update

Donnerstag, Juni 18th, 2009

Am Montag machte die Fa. Beetz die Restarbeiten an Heizung und Lüftung. Dazu hatten Sie alle Lüftungsausgänge aufgeschnitten und den Luftdurchsatz gemessen. Dafür mussten Sie im Vorfeld natürlich die notwendigen Einstellungen an der LWZ vornehmen! Dabei hatten Sie natürlich das Trocknungsprogramm ausgeschalten. Eingeschalten hätten Sie es allerdings nicht mehr! „Sieht doch schonganz trocken aus“. Naja, wir haben es dann wieder manuell eingeschaltet. Danach gab es dann die Einweisung und das obligatorische Abnahmeprotokoll.

image0014.jpgimage0061.jpgimage0071.jpgimage008.jpg

Am Mittwoch hab ich dann begonnen das EG nachzuspachteln. Es war doch hier und da noch eine Kleinigkeit die es notwendig machte.

Heute haben wir dann begonnen die Innendämmung im Keller Treppenhaus anzubringen bzw. vorzuschneiden um den ersten Teil morgen anzukleben.

Ereignisse/Arbeiten kommende Woche

Sonntag, Juni 14th, 2009

Morgen geht es ab ca. 13 Uhr erst mal mit der Heizung weiter. Am Freitag hat sich jemand für die Einweisung angekündigt. Bin mal gespannt wie das von statten gehen soll, da die Heizung ja noch im Estrich-Trocknungsprogramm läuft und man dieses ja nicht unterbrechen soll, da es sonst wieder von vorne beginnt. Man müsst es dann so einstellen, dass es genau von dem Stand weitermacht… Gut wäre auch eine Möglichkeit – aber mal sehen. Mittlerweile sind wir bei 37,5°C SOLL-Wert (morgen in der früh sind es 38°C). Max. Temperatur ist ja 40°C, welche dann erst mal ca. 5 Tage gehalten werden sollen. Zusätzlich bin ich sehr positiv vom Stromverbrauch überrascht. Das liegt aber einzig und allein daran, dass wir glücklicherweise bei der Luft-Wärmepumpe auch gleich mit dem Verdichter arbeiten können und so nicht alleinig auf den Heizstab angewiesen sind, so wie es bei manch anderen Bauherrn mit Erdwärme zu sein scheint. Im Moment haben wir ca. 400 kWh seit 04.06.2009 Nachmittag ca. 15 Uhr verbraucht.

cimg5594.jpg

Nach der Einweisung werde ich mich dann mal bei der BayWa umsehen was es für Innendämmungen mit bereits aufgesetzen Regipsplatten gibt, welche wir im Keller-Treppenhaus benötigen. Leider sind die benötigten Plattenstärken nicht gleich, so dass wir erst mal sehen müssen was es da so gibt und wie wir dann am besten mit der Arbeit hinkommen.

Ansonsten werden wir halt mit dem Nachspachteln beginnen, wie schon im vorherigen Beitrag angesprochen.

Dann werde ich mich die Tage mal hinsetzen und unser Material für den Spritzputz, Grundierung, Abklebefolien, Kleber usw. berechnen und bestellen.

Estrich abgeschliffen

Sonntag, Juni 14th, 2009

Gestern (Samstag) hatten wir nun den Estrich in allen drei Geschossen abgeschliffen. Um ein Haar hätte ich den reservierten Teller-(Boden)schleifer garnicht bekommen. Ursprünglich wollten wir es ja schon Samstag vor einer Woche machen, allerdings war es mir dort auch ein wenig zu unsicher, da unser Estrich ja noch überhaupt nicht richtig durch die Fußbodenheizung trocknen konnte. Als ich dann noch den Beitrag von Christoph und Bianca gelesen habe, bestätigte es meine Meinung lieber noch ein wenig zu warten. Daraufhin hatte ich also nochmal beim Mietpark angerufen und die Reservierung auf eine Woche später verschoben. Tja, das wurde dann wohl vergessen umzutragen und so hatten sie den einen vorhandenen an eine große Baufirma ausgeliehen. Positiv war dann allerdings, dass man dort gleich hinterhertelefonierte und fragte ob die diesen für Samstag benötigen. Ich konnte ihn mir dann glücklicherweise abholen und bekam ihn auch nochmal 5 EUR günstiger als ursprünglich vereinbart.

Das warten hat sich bzgl. der Trocknung definitiv gelohnt. Gestern funktionierte es wirklich ohne Probleme. Wir sind nur einmal kurz über den Estrich drübergegangen, um diesen ein wenig anzurauhen. Um wirklich die komplette erste Schicht wegschleifen zu können, müsste man den Vorgang sicher ein paar mal wiederholen weil immer wieder stellen übrigbleiben. Lt. unserem Fliesenleger reicht das aber definitiv aus. Insgesamt hatten wir ca. 3,5 Eimer voller Estrichabtrag zusammengebracht. Das der Abstellraum im EG und der Keller nicht beheizt war, merkte man schon, aber dennoch kein großes Problem. Die Entfeuchter im Keller hatten bis dort gute Arbeit geleistet und werden nun am Montag zurückgebracht.

image0023.jpgimage0013.jpgimage0033.jpgimage0043.jpg

Spachtelarbeiten „2. Blick“

Sonntag, Juni 14th, 2009

Der 1. Blick hat zwar nicht unbedingt getrügt, allerdings ist uns (bzw. unserem Maler/Spritzputzer) schon noch einiges aufgefallen, das nachgebessert werden muss, da man es sonst auch unter dem Spritzputz durchsehen würde.

Vorwiegend betrifft es im EG die Schrauben in den Deckengipsplatten, welche diese an der Lattung halten. Hier sieht man eindeutig, dass es die Spachtler eilig hatten mit dem Fertigwerden. Im OG (dort haben Sie mit der Arbeit begonnen), sieht das ganze noch wesentlich sauberer aus. Viele der Schrauben sind nach innen eingfallen, so dass wir nochmal drüberspachteln werden müssen. Die zwei Durchgänge zu/von der  Küche sind auch nicht 100%. Eine zuviel gesetzte Bohrung für eine Steckdose hatten Sie auch nur sehr unsauber zugemacht, so dass diese nach innen eingebrochen ist und wir nochmal komplett drübergehen müssen. Dann sind hier und da mal wieder ein paar Buckel drin. Alles in allem aber nichts dramatisches. Grunsätzlich natürlich ärgerlich dass es nicht gleich passend gemacht wurde, aber wir wollen jetzt mal nicht päpstlicher sein als der Papst. Wir werden die Dinge die nächsten Tage nachbessern (spachteln und schleifen).

Worüber ich mich allerdings mehr ärgere ist der Punkt „Schließen von Deckendurchbrüchen zu 400,-EUR“. Da werde ich nochmal mit unserem Bauleiter darüber sprechen müssen, denn die 2-3 Durchbrüche sind schnell zugekleistert gewesen und das auch nicht wirklich schön, so dass wir so und so nochmal Hand anlegen werden müssen um das ganze nachzuschleifen. Wenn ich gewußt hätte was wirklich zu tun ist hätten wir alle Durchbrüche selbst gemacht, da mein Vater sowieso schon zwei selbst zugemacht hatte.

image0012.jpgimage0022.jpgimage0032.jpgimage0042.jpg

Ereignisse KW 24

Mittwoch, Juni 10th, 2009

Auch bei uns hat sich wieder einiges getan diese Woche.

Nachdem seit letzten Freitag unsere Hebepumpe für den Kondensatablauf der LWZ 303 dreimal (Freitag Morgen, Samstag auf Sonntag Nacht und Montag Abend) so überfordert war, dass uns das Wasser wieder auf dem Estrich stand (ich hatte ja bereits berichtet) haben wir heute eine „richtige“ Pumpe verbaut bekommen. Vorweg muss ich sagen, dass ich am Montag Abend gegen 20.30 Uhr eine SMS an unseren Bauleiter geschrieben hatte (ich wollte ihm um die Zeit jetzt auch mal Feierabend gönnen und hab daher nicht gleich angerufen), dass die Pumpe nun zum dritten mal versagt hat. Kurz vor 21.00 Uhr bekam ich dann den Rückruf, mit der der Aussage, dass definitiv so schnell als möglich was passiert und er sich die ganze Geschichte am nächsten Tag anschaut weil sowieso vor Ort. Am nächsten Tag (Dienstag) stand dann fest, dass wir eine größere Pumpe bekommen und diese am Mittwoch verbaut wird.

Das war wieder ein typischer FingerHaus-Ablauf (positiv gesehen). Da wird nicht lange gefackelt, sondern organisiert und durchgezogen. Heute Mittag als ich auf die Baustelle kam war die Pumpe bereits verbaut. Sicher muss man fairerweise dazusagen, dass der Trupp, der noch am Montag bei uns die Solaranlage und die Lüftung angeschlossen hat am nächsten Tag in Starnberg bei München im Einsatz war und so am Mittwoch auf der Heimreise gleich bei uns vorbeischauen konnten.

Es lag übrigens die Vermutung nahe, dass die kleine Pumpe mit dem Abtaurhythmus der Heizung nicht ganz klar gekommen ist. D.h. zu diesen Zeitpunkten schießt schon mal ordentlich Wasser raus und schätzungsweise ist die Pumpe nicht so schnell nachgekommen das Wasser wegzubekommen, daher ist es am Gehäuserand ausgelaufen. Und da es nur so eine kleine Pumpe war, war das Gehäuse auch nicht abgedichtet. Nun haben wir aber ne ganze Nummer größer bekommen und jetzt sollte alles passen.

image0011.jpg

Dann waren seit Montag die „Maler“ da, wobei ich eher auf Trockenbauer o.ä. tippe. Sie haben jetzt in drei Tagen ca. 500 m² Decken- und Wandfläche verspachtelt und wir sind mit der Arbeit sehr zufrieden (2 Mann!). Wenn dies bei jeder Kolonne die Standard-„Q2“-Spachtelung ist, dann Hut ab. Ich habe mich mit denen auch ein wenig unterhalten und die meinten ebenso, dass es eher schon in Richtung Q3 geht. Ich nenne es daher mal Q2+. Das ganze hatte mir ja schon der für FingerHaus zuständige Außendienstmitarbeiter von Sto prophezeit. Nichts desto trotz werden wir auf Nummer sicher gehen und unseren Spritzputz draufgeben.

Übrigens hat sich auch eine gute Lösung für unseren Kamin ergeben, so dass wir nun doch problemlos unsere Zier-Schiefersteine (Riemchen oder wie auch immer die zu nennen sind) draufgeben können. Was wir ebenso toll fanden ist, dass die uns auf unseren Wunsch hin auch gleich noch den Schornstein im Keller mit zugemacht haben (für eine kleine Brotzeit).

image0041.jpgimage005.jpgimage006.jpgimage007.jpgcimg5558.jpg

Zu guter Letzt war auch unser Elektriker wieder zu Gange und hat die Sat-Antenne montiert. Zusätzlich gleich noch die Wetterstation (am zweiten Bild hinter der Antenne zu erkennen). Allerdings werden wir hier noch eine Änderung vornehmen, da die Wetterstation sonst zuviel beschattet werden würde. Am Ende wurden auch noch die Bodenfühler getestet und sie haben auch alle funktioniert (unser Estrich war zu diesem Zeitpunkt an den gemessenen Stellen zwischen 28 und 30°C warm). Am Samstag werden nun die restlichen Hohlwanddosen eingebaut und Montag in einer Woche alles verkabelt und getestet.

image0021.jpgimage0031.jpg

Apropos Heizung und Trocknungsprogramm. Das Programm läuft je nach Außentemperatur auch unterschiedlich, daher hat sie schon früher mit der Aufheizung Richtung 40°C Max-Sockeltemperatur begonnen (siehe vorheriger Blogeintrag).

Trockenheizprogramm

Sonntag, Juni 7th, 2009

Das Trockenheizprogramm ist nun ja seit Donnerstag Nachmittag (04.06.2009) in vollem Gang. Es ist so eingestellt, dass wir eine Sockeltemperatur von 30°C fahren, welche 5 Tage gehalten wird, danach gibt es eine Steigerung von 1K/Tag (soviel ich weiß auch 5 Tage lang) bis auf die Max. Temperatur von 40°C. Diese wird wieder 5 Tage gehalten. Am Ende geht es in gleichen Schritten wieder runter auf 30°C. So ist es definitiv auch in der Heizung eingestellt, das habe ich mehrfach überprüft. Daher verstehe ich jetzt allerdings nicht ganz warum bereits heute mit der Temperatursteigerung angefangen wird? Heute Abend war die SOLL-Temperatur bereits bei 30,5°C. Weiß das zufällig jemand?

Leider hatten wir heute Morgen wieder einen kleinen „Wasserschaden“. Die Pumpe hat wieder nicht ordnungsgemäß funktioniert. Uns ist das ganze bereits am Freitag passiert, woraufhin ich gleich unseren Bauleiter informiert habe. Der hat gleich die Sanitärfirma angerufen und meinte daraufhin, dass die sowieso nächste Woche nochmal bei uns vorbeigekommen wären. Ich habe daher den Deckel der Pumpe mal abgebaut und mir den Schwimmer näher angesehen. Leider konnte ich nichts feststellen – sie lief bei allen Tests mit mehreren Flaschen voll Wasser immer korrekt. Das ganze ging dann auch knapp zwei Tage lang gut, bis heute morgen im Heizraum wieder der halbe Estrich mit Wasser bedeckt war. Im Moment haben wir zwei Ansatzpunkte. Fakt ist, dass das Wasser definitiv von der Pumpe herkommt. Dort ist der Estrich nach vorne hin Abfällig und es sammelt sich abgehend alles rund um die Pumpe. Nun gibt es die Möglichkeit, dass die Pumpe an sich manchmal nicht so wirklich will, oder das die Stromzuführung teilweise aussetzer hatte. Wir versorgen die Pumpe ja noch vom Baustrom aus – bis heute morgen über eine Kabeltrommel meines Vaters an welcher auch noch ein Entfeuchter angeschlossen ist. Da ich als Problemherd zumindest schon mal die etwas betagte Kabeltrommel meines Vaters ausschließen möchte, habe ich die Pumpe heute morgen wieder direkt mit einem Kabel über den Baustromverteiler versorgt. Jetzt heißt es weiterschauen. An der Pumpe selbst konnte ich wieder nichts feststellen, den als ich dann heute morgen auftauchte, hörte ich sie bereits pumpen. Echt komisch.

Hier übrigens noch ein paar Bilder unserer Estrich-Trocken-Helfer im Keller:

image001.jpgimage002.jpgimage003.jpgimage004.jpg

Der grüne ist wirklich relativ schnell voll – da merkt man schon die Entfeuchterleistung ganz gut. Daher habe ich diesen heute Mittag auch in den Waschraum gestellt und sozusagen Raumintern getauscht. Zusätzlich habe ich dann noch den Ventilator mit rein und auf den Boden gerichtet, damit die ganz nassen Stellen schnell(er) abtrocknen. Morgen oder Übermorgen werde ich dann wieder ein wenig hin- und hertauschen oder besser gesagt den Flur und den anderen Kellerraum mit einem bestücken (mit den blauen).

Stromanschluß erfolgt, Heizung läuft

Freitag, Juni 5th, 2009

Gestern Mittag war wie angekündigt E.ON zur Montage der Drehstromzähler vor Ort. Hat auch alles ganz gut geklappt, nur dass wir die Wärmepumpe nicht komplett überprüfen konnten, da ja noch das Bedienerdisplay defekt war. Zwischendurch hat es zwar auch mal einen Schlag getan und ein Tennisball großer Funken entstand als der Monteur zu ein paar Kabel gelangt hat, aber das hat ihn weniger gestört und hat ganz normal weitergemacht als ob nichts gewesen wäre. Am Ende hat er dann noch sein „Windows 98“ (!!!) Notebook ausgegramt und das Steuergerät für den Niedertarif bzw. die Sperrzeiten für die Heizung programmiert. Das ganze hat ca. 1 Stunde gedauert.

Am Nachmittag gegen 15 Uhr kam dann der Kundendienst von Stiebel Eltron. Nach ein paar kleinen Tests wurde das defekte Bedienerdisplay ausgetauscht. Danach wurde noch festgestellt, dass irgendwo eine Verkabelung nicht 100% korrekt war. Anschließend testeten wir noch den Kondensatablauf bzw. die Hebepumpe. Die machte zuerst den Anschein als wolle Sie nicht, denn das Wasser überschwemmte unseren sowieso noch feuchten Estrich nochtmal richtig in diesem Umfeld. Nach ein wenig hin- und herwackeln hat sie dann allerdings funktioniert. Wir vermuten, dass der Schwimmer nicht richtig reagieren konnte, da die Pumpe schief stand. Wir haben Sie mit ein wenig Pappe jetzt erst mal begradigt und hoffen das Sie zukünftig auch von alleine anfängt…

Zum Schluß noch eine kurze Info zu den Bautrocknern (Entfeuchter), die wir im Moment im Keller einsetzen. Wir haben insgesamt 3 Stück im Einsatz (zwei kleinere und einen größeren) + ein Ventilatorgebläse. Es ist echt Wahnsinn was die Wasser aus der Umgebung nehmen. Uns wurde vom Mietpark gesagt, dass wir mit ca. 1 – 1,5 Tagen rechnen müssen bis die Voll sind – der große ist allerdings schon nach weniger als 9-10 Std. voll. D.h. wenn wir Abends um 20 Uhr die letzten Entleerung machen ist er in der früh zwischen 6 und 7 Uhr schon voll und läuft über (leider funktionieren auch hier die Schwimmer nicht mehr optimal). Naja, das wird wohl auch die nächsten Tage ein wenig abnehmen. Wir zahlen übrigens für die Entfeuchter jetzt 12 EUR (klein) bzw. 14 EUR (groß) netto pro Tag.

Stromzählermontage + Kundendienst Stiebel-Eltron

Donnerstag, Juni 4th, 2009

Heute Mittag kommt endlich der beauftragte Monteur von E.ON zur Stromzählermontage (Anruf von heute morgen 6.41 Uhr). Gleich anschließend wird er über unseren Elektriker angeschlossen. Allerdings haben wir dadurch erst mal im Keller Strom, denn durch den noch fehlenden EIB-Verteilerschrank haben wir aktuell noch keine Möglichkeit auch die restlichen Steckdosen mit „Saft“ zu versorgen. Der Verteiler ist gerade in Planung und wird voraussichtlich in ca. 2 Wochen erst kommen.

Gestern hat sich dann auch noch der Kundendienst von Stiebel-Eltron angekündigt, der heute Nachmittag gegen 15 Uhr aufschlagen wird.

Es war einmal die Geschichte Namens „E.ON“

Mittwoch, Juni 3rd, 2009

Kleine Belustigung am Morgen:

Der Auftrag/Antrag für Inbetriebnahme und Montage des Stromzählers wurde von E.ON an einen Dienstleister weitergegeben. Unser Elektriker hat von dem zuständigen Monteur auch die Mobilnummer erhalten um die terminliche Abstimmung vornehmen zu können (geplant war den Anschluß gestern zu setzen). Nach zweitägigem Versuch unter dieser Nummer jemanden zu erreichen und auch 1-2 Telefonate zwischendurch auf Grund der Situation mit E.ON selbst, wurde schlussendlich heute Morgen festgestellt, dass der Monteur für zwei Wochen im Urlaub ist…

Dann hoffen wir auf eine bessere Abstimmung beim nächsten Versuch.

1. Heizversuch „umsonst“

Mittwoch, Juni 3rd, 2009

Tja, war wohl nix mit unterstützender Trocknung durch die Heizung. Mir ist das ganze schon seit Sonntag recht komisch vorgekommen, da die Heizung immer wieder runtergefahren ist und nicht wirklich geheizt hat bzw. nur ab und zu mal wieder warmes Wasser in die Fußbodenheizung gepumpt hat. Ich habe mich da wohl auch zu sehr auf die Worte des Installateurs verlassen, der meinte das das Estrichtrocknungsprogramm schon eingestellt ist und man die Heizung nur einstecken muss … Pustekuchen … ca. 250 KWh ohne wirkliche Wirkung.

Dann hat unser Bauleiter gestern Abend auch noch festgestellt, dass die Bedieneinheit (das Display) nicht richtig funktioniert. Er hat dann gleich den Kundendienst von Stiebel Eltron angerufen und auf die Mailbox gesprochen. Jetzt hoffen wir, dass noch diese Woche der Kundendienst kommt, die Bedieneinheit austauscht und auch gleich das richtige Aufheizprogramm einstellt.

Meine erste Frage war nach dieser Feststellung eigentlich nur ob wir jetzt zeitmäßig hinten dran sind oder ob noch alles im Lot ist. Die Frage wurde aber mit „im grünen Bereich“ trotz dieser „Panne“ eingeschätzt. Na dann hoffen wir das Beste.

Bzgl. Estrich haben wir als nächsten Arbeitsschritt vereinbart diesen alsbald abzuschleifen (da wir die Bodenbeläge ja selbst machen – bis auf Bäder). Dies hat den Vorteil, dass es zum einen im Moment noch nicht so stauben wird (durch die bestehende Restfeuchte) und zum anderen dadurch die Pohren wieder frei werden und die Austrocknung besser von statten geht.

Dann haben wir noch so allerhand Punkte besprochen die uns die letzten Tage eingefallen sind. U.a. sind wir auch nochmal auf das Thema Spritzputz gekommen. Wir hätten uns ja den StoLook Decor Fine ausgesucht. Unser Bauleiter hat uns dann dessen Ansprechpartner von Sto gegeben, den wir gerne zu den Kombinationen interviewen können. D.h. er kennt die Verspachtelungsgüte von FingerHaus und weiß auch welcher Spritzputz am besten drauf passt. Er hat uns von der feinen Variante abgeraten. Hier kann man nie sicher sein nicht doch was von den Übergängen zu sehen. Daher werden wir jetzt wohl doch eher auf die Medium-Variante festlegen. Eine Q3 Spachtelung ist uns das ganze definitiv nicht wert!

Vom Schließen der Spalten zwischen Schornstein (beim Kaminofen im EG) und Innenwand mit Ytong wird uns übrigens abgeraten, da dort die Temperaturunterschiede ein zu starkes Arbeiten der Materialien verursachen können/werden. Normalerweise werden über den Kamin bis anschließend an die Innenwand eine Regipsplatte draufgelegt. Wir wollen allerdings den Kamin gerne mit so Dekorschiefersteinen bekleben. Wenn wir die Gipsplatten druntermachen lassen, kommen die Steine recht weit über das Ofentürchen und die Lüftungsgitter raus und das wird warscheinlich nicht so dolle aussehen. Jetzt wissen wir nicht wie wir das ganze sonst noch machen könnten. Wir sind schon am überlegen ob wir jetzt doch die Gipsplatten draufmachen lassen und dan nur Stellenweise die Steine setzen sollen…

Unser Außenputz soll auch demnächst gemacht werden, da das Gerüst so schnell als möglich weg soll.