Ereignisse KW 24

Auch bei uns hat sich wieder einiges getan diese Woche.

Nachdem seit letzten Freitag unsere Hebepumpe für den Kondensatablauf der LWZ 303 dreimal (Freitag Morgen, Samstag auf Sonntag Nacht und Montag Abend) so überfordert war, dass uns das Wasser wieder auf dem Estrich stand (ich hatte ja bereits berichtet) haben wir heute eine „richtige“ Pumpe verbaut bekommen. Vorweg muss ich sagen, dass ich am Montag Abend gegen 20.30 Uhr eine SMS an unseren Bauleiter geschrieben hatte (ich wollte ihm um die Zeit jetzt auch mal Feierabend gönnen und hab daher nicht gleich angerufen), dass die Pumpe nun zum dritten mal versagt hat. Kurz vor 21.00 Uhr bekam ich dann den Rückruf, mit der der Aussage, dass definitiv so schnell als möglich was passiert und er sich die ganze Geschichte am nächsten Tag anschaut weil sowieso vor Ort. Am nächsten Tag (Dienstag) stand dann fest, dass wir eine größere Pumpe bekommen und diese am Mittwoch verbaut wird.

Das war wieder ein typischer FingerHaus-Ablauf (positiv gesehen). Da wird nicht lange gefackelt, sondern organisiert und durchgezogen. Heute Mittag als ich auf die Baustelle kam war die Pumpe bereits verbaut. Sicher muss man fairerweise dazusagen, dass der Trupp, der noch am Montag bei uns die Solaranlage und die Lüftung angeschlossen hat am nächsten Tag in Starnberg bei München im Einsatz war und so am Mittwoch auf der Heimreise gleich bei uns vorbeischauen konnten.

Es lag übrigens die Vermutung nahe, dass die kleine Pumpe mit dem Abtaurhythmus der Heizung nicht ganz klar gekommen ist. D.h. zu diesen Zeitpunkten schießt schon mal ordentlich Wasser raus und schätzungsweise ist die Pumpe nicht so schnell nachgekommen das Wasser wegzubekommen, daher ist es am Gehäuserand ausgelaufen. Und da es nur so eine kleine Pumpe war, war das Gehäuse auch nicht abgedichtet. Nun haben wir aber ne ganze Nummer größer bekommen und jetzt sollte alles passen.

image0011.jpg

Dann waren seit Montag die „Maler“ da, wobei ich eher auf Trockenbauer o.ä. tippe. Sie haben jetzt in drei Tagen ca. 500 m² Decken- und Wandfläche verspachtelt und wir sind mit der Arbeit sehr zufrieden (2 Mann!). Wenn dies bei jeder Kolonne die Standard-„Q2“-Spachtelung ist, dann Hut ab. Ich habe mich mit denen auch ein wenig unterhalten und die meinten ebenso, dass es eher schon in Richtung Q3 geht. Ich nenne es daher mal Q2+. Das ganze hatte mir ja schon der für FingerHaus zuständige Außendienstmitarbeiter von Sto prophezeit. Nichts desto trotz werden wir auf Nummer sicher gehen und unseren Spritzputz draufgeben.

Übrigens hat sich auch eine gute Lösung für unseren Kamin ergeben, so dass wir nun doch problemlos unsere Zier-Schiefersteine (Riemchen oder wie auch immer die zu nennen sind) draufgeben können. Was wir ebenso toll fanden ist, dass die uns auf unseren Wunsch hin auch gleich noch den Schornstein im Keller mit zugemacht haben (für eine kleine Brotzeit).

image0041.jpgimage005.jpgimage006.jpgimage007.jpgcimg5558.jpg

Zu guter Letzt war auch unser Elektriker wieder zu Gange und hat die Sat-Antenne montiert. Zusätzlich gleich noch die Wetterstation (am zweiten Bild hinter der Antenne zu erkennen). Allerdings werden wir hier noch eine Änderung vornehmen, da die Wetterstation sonst zuviel beschattet werden würde. Am Ende wurden auch noch die Bodenfühler getestet und sie haben auch alle funktioniert (unser Estrich war zu diesem Zeitpunkt an den gemessenen Stellen zwischen 28 und 30°C warm). Am Samstag werden nun die restlichen Hohlwanddosen eingebaut und Montag in einer Woche alles verkabelt und getestet.

image0021.jpgimage0031.jpg

Apropos Heizung und Trocknungsprogramm. Das Programm läuft je nach Außentemperatur auch unterschiedlich, daher hat sie schon früher mit der Aufheizung Richtung 40°C Max-Sockeltemperatur begonnen (siehe vorheriger Blogeintrag).

7 Responses to “Ereignisse KW 24”

  1. Roland sagt:

    Hi,
    nachdem ich meinem Bruder beim Spachteln und Schleifen seines Hauses helfen durfte, weiss ich, das es wirklich eine Sch…-Arbeit ist. Und auf den Bildern sieht das wirklich ganz ordentlich aus, soweit man das beurteilen kann.
    Werden die Fugen vor dem Spachteln mit Fugenband beklebt? Wäre in meinen Augen gerade bei Spritzputz sinnvoll.
    Gutes Gelingen!

  2. Dave sagt:

    Ja Fugenbänder haben sie verwendet. Kann jetzt nur nicht beurteilen wo überall genau. Defintiv wissen tu ich von den Ecken zwischen Wand und Decke. Denke aber auch die restlichen Fugen wurden mit den Netzen versehen. Zusätzlich haben sie desöfteren Eckschienen genutzt.
    Ich habe bislang nur einen nicht so sauberen Abschnitt entdeckt und das ist eine Dosenbohrung die wieder zugemacht werden musste, da direkt dahinter ein Holzbalken war. Die Verspachtelung ist leider ein wenig nach innen eingefallen und außen auch nicht sauber verschliffen. Das war aber bislang alles was ich gesehen habe. Da gehen wir halt demnächst selbst nochmal drüber.

  3. Dirk sagt:

    sieht wirklich gut aus! Vielleicht können wir doch die Decke nur streichen…

  4. Dave sagt:

    Das geht sicherlich, allerdings muss man immer damit rechnen, dass man doch was durchsieht. Wenn euch das nicht ganz so wichtig ist, könnt ihr ohne Probleme drüberstreichen.

  5. Vici sagt:

    Also ich möchte eigentlich nicht unbedingt etwas durchschimmern sehen. Aber es gibt ja bald bestimmt Bilder von eurem Putz…

  6. Dave sagt:

    Beim Spritzputz (Medium) brauchst du keine Angst mehr haben, da fällt nichts mehr auf.
    Bei uns wird es noch ein paar Tage mit dem Putz dauern. Den werden wir voraussichtlich erst in 1,5-2 Wochen machen.

  7. Vici sagt:

    Bei uns dauert es ja noch ein bis zwei Wochen länger, bis wir uns an die Wandgestaltung machen können. Es ist ja noch nicht einmal der Estrich gelegt.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.