Archive for the ‘Hausbau’ Category

1 Woche lang geschuftet

Sonntag, August 9th, 2009

Nachdem wir die Woche über wieder einiges geschafft haben, hier ein kleines Update. Leider kommen die Beiträge nicht mehr so häufig, das bitte ich zu entschuldigen, aber das bringen nun mal die letzten zu erledigenden Restarbeiten mit sich. Es sind meist 12-14 Std. die am Bau verbracht werden und danach hatte ich keine große Lust mehr zu schreiben.

Nachdem wir am Montag die Sockelleisten für den Laminat zu ca. 90% fertig verlegt hatten (ein Teil konnte erst mit Lieferung der restlichen Leisten am Freitag gemacht werden und der andere Teil blieb noch offen wg. den noch ausstehenden Innentüren), haben wir am Mittwoch die angekündigte Farbe ins Haus gebracht. Das eine Kinderzimmer wurde wirklich quietsch-gelb gepaart mit apricot und das Wohnzimmer erhielt an der Nordwand neben dem Kamin einen braun-mit-einem-Hauch-von-lila-Anstrich. Farbe ist ja bekanntlich Geschmackssache und wir mussten uns selbst erst mal an das Kinderzimmer gewöhnen. Aber für ein Kind genau richtig – so sehen wir das zumindest jetzt 😉
Die Farbe im Wohnzimmer wird erst so richtig mit dem vollends fertig verkleideten Kamin und den dunkelbraunen Möbeln zur Geltung kommen.

image0031.jpgcimg6105.JPG

Apropos Kamin. Eine wirkliche Teufelsarbeit. Die Verkleidung mit Natursteinen hätte ich mir nicht ganz so schwierig vorgestellt. Aber die Zuschneidung (mit der Flex und natürlich einer Diamant-Scheibe) ist richtig aufwändig. Ich muss zwar gestehen, dass ich das zuvor noch nie gemacht hatte (typischer Bürostuhldrücker), aber soviel Aufwand hätte ich damit nie verbunden. Ich arbeite jetzt seit Donnerstag Nachmittag an dem Kamin und bin jetzt (Stand Samstag Abend 20 Uhr, nach ca. 2,5 Tagen) 3,5 Reihen vor Schluss. Wobei die Reihen jetzt erst mal wieder zusätzlichen – zum sowieso Reihe für Reihe zu leistenden – Zuschnitt abverlangen. Sicher mache ich zwischendurch auch mal was anderes, aber das soviel Zeit drauf geht hätte ich nie und nimmer gedacht.

image0041.jpg

Am Freitag war dann noch der Kaminkehrer zur Abnahme da. Jetzt sind noch zwei Schriftstücke nachzureichen (Bestätigung, dass die Entlüftungsanlage einen bestimmten Unterdruck nicht überschreitet und die Bestätigung von uns, dass wir die Glasplatte gekauft haben, die vor dem Kamin im Wohnzimmer platziert wird).

Die Garage hat auch wieder ein leicht geändertes Gesicht bekommen. Mittlerweile ist das Fenster (mit Innenfensterbank) und die Tür eingesetzt und innen wurde der Finishputz aufgetragen. Montag oder Dienstag wird dann die Außenfensterbank noch eingeputzt und der Rest vom Finish fertig gemacht. Dann haben wir begonnen die Querlatten anzubringen. Ferner wurde das Blech geliefert, das wir die nächsten Tage draufmachen werden.

image0011.jpgimage0021.jpg

Unser Elektriker war auch wieder vor Ort und hat ein paar Restarbeiten gemacht (z.B. Netzwerkschrank weiter ausgebaucht, Lautsprecherdosen montiert, mobile Gegensprechanlage von Gira in Betrieb genommen,…). Am Montag geht es weiter. Aber auch die Tage und Nächte zuvor hat er mit unserem Projekt verbracht. Er hat bereits ein Konzept für die Visualisierte Oberfläche entworfen. Hier mal ein kleiner Teilausschnitt wie es in etwa aussehen wird.

visu.jpg

Morgen werde ich dann versuchen den Kamin fertig zu machen. Ebenso morgen kommt die langersehnte Möbellieferung. Dann werden wir beginnen den Umzug vorzubereiten. Mein Ziel ist es spät. am nächsten Wochenende die erste Nacht im neuen Heim zu schlafen.

News von der Baustelle

Montag, Juli 27th, 2009

Auch bei uns wird fleißig weitergearbeitet. Daher komme ich die letzte Zeit nicht so viel zum Schreiben. Jetzt hat uns auch noch die Sommergrippe erwischt, was das ganze natürlich noch weiter erschwert.

Bei der Garage sind mittlerweile die Holzbalken aufgesetzt worden bzw. fast der komplette Rohbau fertig. Jetzt müssen wir noch die Querlatten anbringen, ein Fenster und eine Tür besorgen und verputzen. Danach wird dann der Auftrag für das Garagentor vergeben.

image0112.jpgimage0015.jpg

Ferner haben wir den Laminat im OG + Arbeitszimmer verlegt und die Übergangs- bzw. Endschienen gesetzt. Für Mitte der Woche erwarte ich noch die Clips um die Sockelleisten montieren zu können. Das Wohn-/Esszimmer haben wir ja noch nicht gemacht, damit die Küchenlieferung nicht die ersten Macken verursacht.

image0025.jpgimage0035.jpgimage0044.jpgimage0054.jpgimage0063.jpgimage0073.jpg

Heute ist dann auch der erste Aufbautag der Küche gewesen. Da es nur eine 1-Mann-Veranstaltung ist, wird es auch mit Sicherheit 3 Tage dauern bis alles komplett fertig ist. Bzw. fast fertig. Die Milchglasplatte als Rückwandschutz wird ja jetzt dann erst ausgemessen und bestellt. Leider müssen wir die drei Dosen (Netzwerk, Sat und Steckdose) nochmal ein wenig korrigieren, da die Löcher hier etwas falsch gesetzt werden. Nur gut, dass man hinter der Milchglasplatte nichts sieht – daher werden wir die alten Löcher nur mit Hohlwanddosen belegen.

image0122.jpg

Am Freitag wurden dann auch noch Einbaustrahler im Wohnzimmer und im Bad im OG über der Badewanne und Dusche eingebracht. Leider gab es ein kleines Problem mit denen im Bad. Da es das OG ist, ist die Decke mit der Dampfsperre belegt. Wir hatten extra so Einsätze rein um 1. Luftdicht zu bleiben und 2. die Hitze natürlich nicht an die Glaswolle bzw. das Holz kommen zu lassen. Beim Bohren der Aufnahmen ist allerdings auch gleich die Folie durchbohrt worden. Das wiederrum bedeutet, dass der Montagetrupp beim verlegen der Folie und der Gipsplatten die Einbautrichter einfach mit Folie überzogen hat, obwohl wir einen auf einer Seite vorgemacht haben, da dort bereits die Folie vorhanden war. D.h. wir haben jetzt erstens ein Problem it der Dampfsperre und zweitens liegt die Folie mitten im Brennraum des Strahlers. Gut, wir haben zwar Alueinsätze die über 90% der Wärme nach unten abgeben, aber dennoch gefällt mir das nicht so wirklich…

dusche.jpgimage0083.jpgimage0093.jpgimage0103.jpg

Heute habe ich dann die Termine für die Möbellieferung und die Innentüren festgezurrt. Möbel werden am 10.08. geliefert und eine Woche später (17.08.) kommen dann die Innentüren. In dieser Woche werden wir aller Voraussicht nach auch umziehen *freu*.

Bodenbeläge, Elektro, Garage

Dienstag, Juli 21st, 2009

Die Fliesenarbeiten sind am Samstag abgeschlossen worden, bis auf die noch zu setzenden Sockelleisten in den Türbereichen. Am Montag habe ich dann das erste Kinderzimmer mit dem Laminat fertiggemacht. Leider bleibt uns am Abend nicht immer all zu viel Zeit, da ja auch Geld verdient werden möchte.

Bevor wir den Laminat oben fertigmachen, werde ich jetzt als nächsten Raum das Arbeitszimmer machen. Ich möchte zuerst die ganzen Räume haben in welche auch neue Möbel reingestellt werden. D.h. die Reihenfolge wird jetzt sein: Arbeitszimmer, Wohn-/Esszimmer (nach Küchenlieferung), evtl. zwischendrin – je nach verfügbarer Zeit – das zweite Kinderzimmer und der Flur oben. Dann sind wir eh fertig mit Bodenbelägen. Für Ende Juli waren unsere Möbel bestellt. Das Arbeitszimmer ist fälschlicherweise schon länger auf Lager. Jetzt sind wir gespannt wann der Rest als lagerfähig angepriesen wird.

Gestern Nachmittag wurde dann auch weiter an der Garage gearbeitet. D.h. die ersten Stürze ausgeschallt und ein wenig hochgemauert + vorne wieder ein Sturz betoniert. Als nächstes wird höchstwarscheinlich am Mittwoch die Schräge ausgemauert und am Samstag werden wir dann die Holzbalken fürs Dach draufgeben. Diese und auch die Querlatten habe ich heute Morgen bestellt. Ebenso habe ich das Blech in Auftrag gegeben.

Gestern hat unser Elektriker dann auch noch die ganzen RTCs (Raumtemperaturcontroller) angebracht + einige weitere Schalter. Am Ende hat er uns auch noch einige Baulampen montiert und schon mal ein paar Schalter programmiert. Gut finde ich, dass wir jetzt auch schon eine erste Version von „kommt“/“geht“ implememntiert haben. D.h. ein Schalter für „Zentral aus“ (geht) und für „Steckdosen an“ (kommt).

Dann wurde gestern auch unsere Türsprechanlage mit Fingerprint montiert und an die Haustür angeschlossen. Irgendwas passt aber noch nicht ganz. Gekauft hatten wir eine Haustür, die mechanisch verriegelt, sobald die Tür geschlossen wird. D.h. ohne elektrischen Eingriff hat man beim schließen der Tür automatisch eine 3-fach-Verrigelung. Es hat allerdings nicht den Anschein, dass dies so jetzt funktioniert. Im Gegensatz dazu hat die Tür einen kleinen Hebel an der Stirnseite der Tür. Dieser nach unten gestellt bewirkt, dass beim Schließen der Tür über den Elektromotor versucht wird die Türe elektrisch zu verriegeln. Unabhängig davon, dass dies auch nicht funktioniert, da das Schließen scheinbar zu schwergängig für den Motor ist, möchte ich eigentlich auf jeden Fall die mechanische Variante haben. Das Öffnen funktioniert aber zumindest schon ganz gut.

image0034.jpgimage0014.jpgimage0024.jpg

Vorausschau

Freitag, Juli 17th, 2009

Da wir Fliesentechnisch so gut wie durch sind und die Küche eh schon fertig ist, haben wir gestern bei unserem Küchenlieferanten nachgefragt wie es mit der Lieferung aussieht. Heute in 10 Tagen (27.07.2009) wird sie angeliefert und aufgebaut. D.h. für uns, dass wir nächste Woche nochmal die Küche streichen müssen – zumindest einige Ausbesserungen vornehmen müssen, da sich durch die ganzen Arbeiten hier und da mal wieder ein Fleck bzw. Beschädigung des Putzes ergeben hat.

Spätestens am Montag machen wir mit Laminat weiter. Den Wohn-/Essbereich lassen wir bis nach Küchenaufbau allerdings erst mal aus. Lieber auf Nummer sicher gehen und die Jungs auf dem Estrich rumwerkeln und Zwischenlagern lassen, als schon auf unserem neuen Laminat.

Morgen soll es dann auch wieder weiter an der Garage gehen. Es werden die Stürze betoniert und die restlichen Vorarbeiten abgeschlossen, so dass als nächstes die Holzbalken eingesetzt und eingemauert werden können.

Abnahme

Donnerstag, Juli 16th, 2009

Irgendwie ging es schlussendlich richtig schnell.

Da nun die Arbeiten so gut wie von FingerHaus abgeschlossen sind, hatten wir gestern relativ spontan auch gleich unsere Abnahme. Natürlich gab es hier und da noch eine Kleinigkeit, welche am Abnahmeprotkoll bzw. auf der sog. Beanstandungsliste ihren Platz fand, aber nichts was nicht lösbar ist oder nicht zu klären wäre.

Auch auf diesem Wege nochmal vielen Dank an unseren Bauleiter Herrn Beuster. Die Zusammenarbeit hat wirklich Freude bereitet und war – wie schon mal erwähnt – sehr angenehm. Bauleiter sein ist nicht gerade einfach, aber wir haben da hoffentlich unseren Beitrag dazu geleistet das ganze nicht erschwerend zu beeinflussen 🙂

Natürlich wurde dann der Bauzylinder der Haustüre auch durch einen normalen Freilaufzylinder gewechselt und uns die Schlüssel übergeben (mit einem kleinen Präsent von FingerHaus). Nun können wir auch die elektrische Öffnung der Türe testen 😉
Nicht zu vergessen ist natürlich die Übergabe der Schlussrechnung.

Jetzt geht es wohl über in die letzte Phase des Hausbauprozesses mit FingerHaus. Die nächste Zeit wird sich das Kundendienstteam bei uns vorstellen und für die Fertigmontage der zuletzt festgestellten Mängel einen Termin ausmachen.

Nochmals VIELEN DANK an FingerHaus!!! Unsere Erwartungen bei der damaligen Entscheidung für FingerHaus haben sich die ganze Zeit über komplett bestätigt. Klar gab es ab und zu mal ein paar kleinere Rückschläge, aber die Behebung selbst und deren Art ist für ein positives Bild einfach hervorzuheben.

So, natürlich werde ich nur wegen der Abnahme nicht aufhören zu bloggen, denn das Projekt selbst ist ja noch nicht abgeschlossen – es ist ja noch einiges zu tun.

Fliesen, Elektrik, Sockelputz

Donnerstag, Juli 16th, 2009

Seit Montag sind wir ziemlich aktiv in Sachen Fliesen verlegen. Da dazu nur immer Vormittags Zeit war, sah der Ablauf bislang so aus:

Sonntag – zwei Kellerräume + Kellerflur leer räumen, Boden säubern und mit Isogrund grundieren
Montag – vorbereitete Kellerräume fliesen + Küche, Flur und Abstellraum im EG leer räumen, Boden säubern und mit Isogrund grundieren
Dienstag – vorbereitete Räume im EG fliesen
Mittwoch – geflieste Räume verfugen und Sockelleisten soweit als möglich setzen + restlichen beiden Kellerräume leer räumen, Boden säubern und mit Isogrund grundieren
Donnerstag – restliche Räume im Keller gefliest
Freitag – restliche Räume im Keller werden verfugt und Sockelleisten gesetzt
Samstag – verfugen mit Acryl und Silikon

image0072.jpgimage0102.jpg

Ebenfalls am Montag war unser Elektriker wieder aktiv und hat schon mal einige Schalteraufsätze und Rahmen montiert. Man fühlt sich wirklich immer heimischer.

image0062.jpgimage0053.jpgimage0043.jpgimage0033.jpgimage0023.jpgimage0013.jpg

Am Dienstag Abend/Mittwoch Morgen waren dann die Putzer noch aktiv:

image0082.jpgimage0092.jpg

Laminat und Garage

Sonntag, Juli 12th, 2009

Den ersten Raum haben wir bereits verlegt. Geht mit dem Klick-Laminat ja wirklich ruck zuck. Angefangen haben wir mit dem Schlafzimmer, werden jetzt dann noch die zwei Kinderzimmer machen un dann ins EG gehen um dort weiterzuverlegen (Bild von links nach rechts: Laminat fürs OG, Wohn-/Esszimmer und Arbeitszimmer)

image0022.jpgimage0012.jpgimage0032.jpg
Schlafzimmer
image0052.jpg

Am Samstag haben wir dann mit der Garage begonnen.  Jetzt heißt es erst mal weiteres Material bestellen.

image0042.jpg

Morgen beginnen wir dann im Keller die Fliesen zu legen. Denke in zwei Tagen sind wir durch und gehen dann ins EG – Küche, Abstellraum und Flur.

Fertigmontage – Teil 1

Mittwoch, Juli 8th, 2009

Gestern und heute waren die Schreiner von FingerHaus vor Ort um die Fertigmontage vorzunehmen. D.h. Montage der Badmöbel und Sanitäreinrichtung, entpacken, säubern und ausbessern der Treppe, Einstellungen der Fenster, notfalls auch Tausch dieser, anbringen der zwei fehlenden Fenstergriffe, Außenwasserhahn, auspacken der Haustür usw.

Es sieht alles gleich um längen mehr nach Haus und zukünftigem Wohnbereich aus. Wir freuen uns wirklich schon sehr.

Es war ein sehr nettes Team, wie man es i.d.R. auch von FingerHaus gewöhnt ist.

Ebenso war heute die Oberbauleiterin auf der Baustelle. Wir sind auch einige Punkte durchgegangen, welche gleich notiert wurden und zum Teil auch gleich in Angriff genommen wurden. Darunter z.B. Kamin, Hebepumpe, def. Temperaturfühler Heizung etc.

Wir haben die Treppe jetzt bis auf die Trittstufen auspacken lassen. Dies hat den Vorteil, dass man immer noch einen gewissen Schutz hat, allerdings auch den Nachteil, dass eine Hausabnahme wohl nur mit dem aufgebrachten Schutz stattfinden wird. Ist aber die bessere Entscheidung, bis alle Möbel am richtigen Platz sind und solange noch der eine oder andere Baustellenverkehr ist (Elektriker, Fliesenleger,…).

Unser Elektriker hat am Dienstag auch noch die restlichen Kabel in den Verteilerkasten gebracht und jetzt somit alle Steckdosen versorgt. Für die Hebepumpe jetzt auch die erste Abdeckung angebracht. Ebenso sind im Keller bereits schon alle Taster (ohne Abdeckung natürlich) angebracht.

Heute Abend ist dann auch bereits unser Laminat angeliefert worden. Leider habe ich vergessen noch Fotos zu machen. Das reintragen und dann auch noch in den ersten Stock verfrachten war definitiv mein Abendsport.

Dann habe ich heute noch die ersten Utensilien für unseren evtl. Garagenbaubeginn am Samstag bestellt. Darunter Zement, Binder, Stürze, Dachpappe (für die erste Ziegelreihe) und Ziegel. Heute Morgen wurde bereits schon unser dafür notwendiger Sand vor der Garage abgeladen (vielen Dank an meinen Onkel). Das ganze Zeug wird zusammen mit den Fliesen am Freitag angeliefert.

image0021.jpgimage0061.jpgimage0011.jpgimage0031.jpgimage0041.jpgimage0071.jpgimage0051.jpgimage0081.jpgimage0121.jpgimage0091.jpgimage0101.jpgimage0111.jpgimage0131.jpgimage0141.jpgimage0151.jpgimage0161.jpg

Hausbesichtigung, Spritzputz, Sockelputz und FingerHaus…

Montag, Juli 6th, 2009

…So kennt man FingerHaus. Kaum hat man irgendeine Bemerkung über den Ablauf fallen lassen, bekommt man kurze Zeit später einen Anruf. Ich kann mich nur wiederholen, dass dieses Vorgehen dem Kunden gegenüber schon wirklich toll ist. Allerdings ist es nicht mal immer mein (ganz persönliches) Ziel gleich darauf einen Anruf zu erhalten. In erster Linie schreibe ich die hier passierten Dinge ja zu eigenen Dokumentationszwecken. Wenn es Dinge zu besprechen gibt, die auch noch in irgendeiner Art und Weise warten können, bin ich eher derjenige der dann ein persönliches Gespräch abwartet. Sollte es wirklich ein dringendes Thema sein, schrecke ich auch nicht davor zurück mal später Abends die Telefonnummer unseres Bauleiters zu wählen (siehe z.B. unser Problem mit der Hebepumpe).

Aber wie bereits erwähnt zeigt das Vorgehen von FingerHaus in diesen Momenten einfach „Größe“ – zum einen wenn man sich zu Fehlern bekennt und zweitens diese dann auch noch reibungslos aus der Welt geschafft werden. Weiter so! Am Mittwoch treffe ich mich evtl. mit der Bauleiterin, wenn es sich terminlich ausgeht.

Jetzt aber noch zu den erledigten Dingen des Wochenendes und dem heutigen Montag.

Am Wochenende war bei uns ja die recht kurzfristig angesetzte Hausbesichtigung. Lt. unserem Verkaufsberater war er recht zufrieden was die Anzahl der Interessenten anging. Meine Frau und ich haben auch die eine oder andere Stunde damit verbracht unsere Erfahrungen (vom Hausbau und von FingerHaus) in Gesprächen rüberzubringen. Eigentlich hätten wir einen temporären Vertrag mit FingerHaus erhalten sollen, denn grundsätzlich kann man (zumindest können wir das bislang) nur positives über FH berichten und das hat sich mit Sicherheit in unseren Gesprächen niedergeschlagen. Wäre dem nicht so hätten wir sicherlich auch keiner Besichtigung zugestimmt und uns dann stundenlang mit Fragen bombardieren lassen. Schließlich war es ja unsere – in letzter Zeit eh viel zu kurz geratene – Freizeit, die hier draufging.

Heute war dann Spritz- und Sockelputz angesagt. Ich sag euch – wenn die Vorbereitung für den Spritzputz nicht wäre, dann wär es nur halb so schlimm. D.h. das ganze abgeklebe – im speziellen die Bäder (die bei uns ja schon gefliest waren, was aber vielleicht garnicht so schlecht war) und das Treppenhaus haben es schon in sich. Die Fensterflügel selbst lassen sich ja recht fix einfolieren (wenn man gesagt bekommt wie man das am besten macht). Ein Teil war ja bereits die letzten Tage vorbereitet worden, die restlichen Arbeiten wurden dann vor dem eigentlichen Spritzen gemacht. Dann ging es los und innerhalb von wenigen Augenblicken ist dann auch Raum für Raum mit Spritzputz versehen. Der „Akt“ selbst geht wahnsinnig flott. Das rumgeräume von Raum zu Raum dauert eigentlich fast schon die meiste Zeit. Schlussendlich haben wir wieder ca. 12 Std. auf der Baustelle verbracht, aber das Ergebnis kann sich sehen lassen. Ich würde jederzeit wieder Spritzputz auftragen lassen und nicht nur streichen. Das ist einfach nicht vergleichbar. Der Putz bietet eine ganz andere Optik und man sieht wirklich nix mehr. Es gibt nur ganz wenige Stellen wo wir noch Stellen durchsehen – diese waren uns aber im Vorfeld bekannt. Alles bekommt man einfach nicht 100% weg. Mengentechnisch haben wir gerade mal die Hälfte (10 x 21 kg StoLook decor Medium) benötigt. Lt. Herstellerangaben hätte ich für über 470 m² ca. 16-20 Eimer á 21 kg benötigt. Aber gut, ist auch eine heftige Ersparnis, auch wenn ich 10% Wiedereinlagerungskosten bei Sto zahlen muss 🙁

Hoffentlich denke ich dran morgen ein paar Fotos zu machen.

Ja und dann wurden heute noch die Vorarbeiten für den Sockelputz abgeschlossen. D.h. Dämmung vollständig angebracht, armiert und diese natürlich eingespachtelt/grundiert. Voraussichtlich erst nächste Woche wird der Putz fertiggestellt.

Ach ja, hätte ich fast vergessen – ich glaube unsere Heizung hat nen kleinen Knax. Die zeigt immer wieder Heizkreislauftemperaturen von über 60°C an. Einige Zeit später dann wieder um die 20°C. Ist mir zwar am Wochenende schon aufgefallen und habe dann auch mal eiskalt den Resetknopf gedrückt. Hat dann auch erst mal wieder gut ausgesehen, aber als ich es heute Abend wieder gesehen habe, kann ich mir nicht vorstellen, dass das stimmt. Werde das u.a. am Mittwoch mal besprechen.

Aussenputz drauf, Gerüst weg

Samstag, Juli 4th, 2009

Der Außenputz wurde planmäßig am Donnerstag aufgetragen. Wir hatten wirklich Glück mit dem Wetter. Als es dann am Nachmittag doch richtig heftig zu gewittern begann war alles schon so weit fortgeschritten, dass es nichts ausgemacht hat (unterstützt natürlich durch das noch stehende Gerüst und dem Dachüberstand). Es müssen aber noch ein paar kleine Nachbesserungen gemacht werden, die uns leider erst beim dritten mal rumgehen aufgefallen sind. Das werden die Putzer hoffentlich gleich nächste Woche machen wenn der Sockelputz aufgetragen werden soll.

Normalerweise sollte es bereits am Freitag abgebaut werden, aber der LKW war so voll, dass Sie nur eine Seite abbauen hätten können. Also sind die Gerüstbauer heute Morgen nochmal gekommen und haben das Gerüst rechtzeitig vor der Hausbesichtigung abgebaut. Beim nachfolgenden Bild waren zumindest schon mal die vorderen zwei Seiten fertig. So langsam kommt wirklich ein Haus zum Vorschein 😉

Unser Haus bekommt jetzt noch mittig durchlaufend einen weißen Streifen. Wir hoffen das dieser noch der individuellen Verschönerung dient.

Montag nun also Spritzputz und Dienstag + Mittwoch soll schon die Fertigmontage durch FingerHaus stattfinden (Badamaturen, hier und da noch ein paar Ausbesserungen, Tausch des Fensterflügels in der Küche usw.). Wir wissen jetzt zwar nicht ob die Treppe auch schon ausgepackt werden soll, aber das hoffe ich noch verhindern zu können, denn wir wollen alles eingepackt lassen, solange noch nicht alle Arbeiten erledigt sind und auch noch nicht alle Möbel im Haus sind.

Gestern habe ich festgestellt, dass einige kleine Steinschläge o.ä. in den beiden (vorwiegend unten) Treppenhausfenstern drin sind. Bin mal gespannt was man da machen kann.

cimg5714.JPG

Es wird immer wohnlicher

Mittwoch, Juli 1st, 2009

Wieder einiges passiert seit meinem letzten Eintrag:

Am Montag ging es los mit Vorarbeiten zum Außenputz und den Fliesenarbeiten im Bad. Aber eines nach dem Anderen.

Die Putzer waren hier und haben die ganzen Ecken und die Bauchbinde sowie die Binde unter dem Dach mit Armierungsgewebe und -Putz abgedeckt. Danach ging es erst mal auf die nächste Baustelle und Morgen und Übermorgen (Donnerstag und Freitag) soll dann der ganze Außenputz fertiggestellt werden. Am Freitag soll dann auch gleich noch das Gerüst wegkommen. Warum das ganze Just in Time ist erzähle ich im nachfolgenden Blogeintrag 😉

Ach ja, nächste Woche soll dann der Sockelputz gemacht werden.

Ebenfalls waren – wie bereits erwähnt – die Fliesenleger für unsere Bäder am Montag kurz da und haben die „Naßzellengummiabdichtung“ aufgerollt. Alles nachdem Sie unsere Estrich-Restfeuchte gemessen haben – nichts 0,00%. Leider hat der Keller noch gute 0,9%. In zwei Wochen soll das aber auch i.O. sein, denn dann wollen wir unsere Fliesen legen lassen.

cimg5662.JPGcimg5664.JPG

Weiter sollte es dann erst am Mittwoch mit den Fliesenlegen gehen (auch die sollten zuerst zur anderen Baustelle fahren), allerdings haben wir dann überraschend bereits gestern (Dienstag) Abend ca. 18 Uhr wieder Besuch von Ihnen erhalten. An der anderen Baustelle scheint das Material ausgegangen zu sein und so haben Sie beschlossen noch am Abend die Bodenfliesen vorab zu legen, so dass Sie am nächsten Tag gleich mit den Wandfliesen beginnen können. Hat auch alles prima geklappt, so dass wir heute ein fertig gefliestes Bad in Augenschein nehmen duften.

image009.jpgimage008.jpgimage007.jpgimage006.jpgimage005.jpgimage004.jpgimage003.jpgimage002.jpg

Montag und Dienstag haben wir dann unser Innendämmungsverspachtelung fertiggemacht und heute abgeschliffen und grundiert. Morgen wird der Treppenabgang dann gestrichen. Ferner haben wir heute noch die Küche und den Abstellraum gestrichen, so dass nun nur noch der o.g. Treppenabgang in den Keller und natürlich den Flurbereich im Keller und die zwei Bäder gemacht werden müssen. D.h. morgen noch Bäder abkleben und grundieren + Kellerabgang streichen und am Freitag Bäder streichen. Am kommenden Montag ist dann Spritzputz angesagt.

Am Dienstag wurde dann der Waschbeckenanschluß richtig gelegt. Bisher war es für ein Ausgussbecken vorbereitet, allerdings hatten wir immer von einem normalen Waschbecken gesprochen. War wohl ein klassisches Mißverständnis und uns ist es erst garnicht aufgefallen. FingerHaus hat das ganze dann ohne Diskussion ändern lassen.

Ebenso wurde die angesprochene Fehlermeldung in der Heizung gelöscht, so dass  das Schraubenschlüsselsymbol wieder weg ist. Laut dem Monteur vor Ort war das Trocknungsprogramm schon länger aus. Komisch nur, dass die Heizung dennoch weiter gelaufen ist und auch die Temperatur im definierten Umfang runtergefahren wurde. Naja, mittlerweile ist sie wieder ganz stromlos gemacht worden, da ich im Moment keine Heizung brauche. Jetzt ist nur die Frage ob das gut ist oder weniger gut. Sollte die Heizung evtl. weiter laufen und auch ständig das Wasser auf Temperatur halten? Wäre super wenn mir dazu jemand Infos geben könnte.

Ferner sind wir immer noch auf der Suche nach unserem Drehverschluss und Aufsatz am Außenwasserhahn. Nach einigen Telefonaten mit Beetz hat es immer wieder geheißen, dass Sie dafür garnicht verantwortlich sind. D.h. sie haben den Wasserhahn garnicht montiert. Allerdings verstehe ich da jetzt garnichts mehr, denn soviel ich weiß war der Wasserhahn außen erst dran als Beetz die Rohbauinstallation durchgeführt hat. Sie haben mit dem Anschluß dann auch Ihre ganze Verrohrung getestet. Lt. unserem Bauleiter sind auch genau die Sanitärleute dazu aufgefordert den Drehverschluss & Co. abzunehmen, damit nicht irgendwie daran rumgespielt wird (Kinder o.ä.). Ja jetzt ist er weg und wir kennen uns garnicht mehr aus. Sei es drum, FingerHaus muss sich darum kümmern und das am besten schnellstmöglich, denn wir wollen einen Wasseranschluss außen auch nutzen können. Für die jetzt dann beginnende Garagenbauphase u.ä. wäre er dringend notwendig. Ich hätte das ganze auch gerne vor Ort mit der Vorgesetzten unseres Bauleiters (ist im Moment im Urlaub) besprochen, aber wie immer meldet sich da keiner, dass man mal ein paar Dinge besprechen kann. Das ist echt ein Manko auch von unserem Bauleiter in der Vergangenheit gewesen. Meist sind wir zufällig aufeinander getroffen. Auch heute haben wir wieder erfahren, dass die Vorgesetzte vor Ort war, aber wir wohl leider etwas zu spät kamen. Hier sollte definitiv ein wenig mehr darauf geachtet werden, vor Ort Termine bekanntzugeben. Manche Dinge spricht man einfach wesentlich einfacher an der Baustelle – Auge in Auge – durch.

Dann haben wir nun alle Hohlwanddosen gesetzt und Fenster sind nun auch alle verkabelt (Magnetkontakt hatte noch im Treppenhaus gefehlt). Außerdem haben wir nun unsere Wetterstation auf „Höhe“ gebracht.

image010.jpgimage011.jpg

Zu guter letzt wollte ich dann heute noch die Gelegenheit des vorhandenen Gerüsts nutzen und ein paar Bilder vom Dach zu machen. Das ganze von West nach Südwest.

image016.jpgimage015.jpgimage001.jpgimage012.jpgimage013.jpgimage014.jpg

Review

Sonntag, Juni 28th, 2009

Und wieder sind ein paar Tage vergangen an denen sich hier und da was getan hat.

Seit Freitag haben wir jetzt schon mal für die Bauphase einen Schalter vorrübergehen im Flur für alle Rollos (EG+OG) programmiert bekommen. Ferner wurden nun auch alle restlichen Magnetkontakte der Fenster angeschlossen und überprüft. Im Bad wurde die Bohrung für unser Unterputzradio fertiggestellt. Nächste Woche (also ab Morgen) wird unser Verteilerkasten fertiggemacht. Mittlerweile haben wir ja schon auf der einen oder anderen Steckdose Strom drauf. Der Rest folgt also noch. Außerdem möchte ich unsere Lampenstromkabel so langsam auch versorgt wissen, damit wir Abends auch mal ohne Strahler auskommen.

image0036.jpgimage0045.jpg

Ebenfalls am Freitag wurde unser Außenputz inkl. Sockelputz angeliefert. Auch die Badfliesen standen bereits da. Daher gehen wir davon aus, dass es ab Morgen wieder voll im Haus werden wird.

image0053.jpg

Am Samstag haben wir dann alle Grund-Fensterrahmen abgeklebt (also nicht den Fensterflügel, sondern den eingebauten Rahmen), so dass wir am Tag des Spritzputauftrages nur noch die Fenster selbst mit einer Folie verhängen müssen. Ebenfalls haben wir bereits damit begonnen die ersten Räume zu grundieren. Die zwei Kinderzimmer, das Schlafzimmer und das Büro sind bereits mit der Grundierung versehen. Heute haben wir dann gleich noch die drei Schlafräume gestrichen. Und ich bin sichtlich überrascht wie gut das bereits mit einem Anstrich aussieht. Sicher schimmern noch einige Stellen durch, aber grundsätzlich würde es meiner Meinung nach vollkommen langen nur mit Grundierung und zwei Anstrichen auszukommen. Das ganze jetzt natürlich bei Tageslicht betrachtet (und eben nicht bei Streiflicht). Also wenn gut verspachtelt ist, dann würde es auch so gehen (Bilder leider nur mit dem Handy gemacht). Wir freuen uns aber dennoch auf unseren Spritzputz – im speziellen als wir ihn bei Bianca und Christoph nochmal in Augenschein nehmen haben dürfen.

image0018.jpgimage0027.jpgimage0037.jpgimage0046.jpgimage0054.jpg

Am Samstag gab es dann auch eine weniger erfreuliche Nachricht als ich mir die Heizung anschaute:

image0017.jpg

Der Fehlercode 23 sagt aus, dass evtl. der Schwimmer im Kondensatablauf gegriffen hat. Als ich dann übrprüft habe ob wir Strom auf der Kabeltrommel haben, fiel das Ergebnis negativ aus. Nach einem Telefonat mit meinem Elektriker haben wir festgestellt, dass der Schutzschalter raus ist. Im Moment gehe ich davon aus, dass er versehentlich nicht ganz hochgezogen war, so dass er sich evtl. selbst „ausgeloggt“ hat. Hoffen wir das es nicht mehr ist. Nach einem Reset läuft die Heizung seit Samstag wieder im Trocknungsprogramm (cool-down-Phase) weiter. Es sind jetzt noch ca. 4 Tage, wobei wenn die Fliesenleger jetzt dann loslegen, dann können wir Sie von der aktuellen Temperatur her auch ganz ausschalten.  Jetzt leuchtet nur der Schraubenlüssel im Display auf. Der sagt aus, dass ein Kundendienst erforderlich ist. Am Dienstag kommt eh nochmal die Fa. Beetz um unseren Waschbeckenanschluss im Keller zu ändern. Dann sollen die sich dem Thema gleich annehmen.

Ab Morgen geht es dann mit Verspachtelung im Keller-Treppenabgang und Grundierung weiter. Ziel ist auf jeden Fall alles einmal gestrichen haben bis Ende der Woche, damit wir die Woche darauf gleich unseren Spritzputz auftragen können.

image0026.jpg

Innendämmung fertig –> weiter geht´s

Mittwoch, Juni 24th, 2009

Gestern haben wir wie geplant die Innendämmung (4 cm Styroporplatten mit bereits aufgesetzter 9,5 mm Gipskartonplatte) im Treppenhaus fertiggestellt. Jetzt muss sie „nur“ noch verspachtelt werden. Danach werden wir das ganze Treppenhaus wohl auch mit dem Spritzputz versehen, damit es ein einheitliches Bild ergibt.

image0052.jpg

Heute werden wir dann nur noch den Sims unterhalb des Fensters im Treppenabgang mit einer Rigipsplatte versehen. Dann werden wir noch die letzten Nachspachtel- und Schleifarbeiten abschließen (es fehlen noch die Nachspachtelung der Decke im OG und schleifen von EG- & DG-Decke). Für die weitere Vorbereitung für die Malerarbeiten, werde ich heute die ganzen Abdeckfolien, Klebebänder usw. besorgen. Spät. am Samstag werden wir mit den ersten Abklebearbeiten beginnen um am Montag mit der Grundierung loslegen zu können.

Die Heizung hat auch Ihren Absenkmodus im Trockenheizprogramm begonnen.

Elektrotechnisch wird jetzt auch immer mehr verkabelt und getestet. Der größte Teil an E-Rollos und Magnetkontakte sind bereits schon angeschlossen.

 image0015.jpg

Auch wenn mein Elektriker meinte ich solle doch erst im fertigen Zustand ein Foto vom Verteiler machen (gell Thorsten :-), halte ich mich natürlich nicht daran, denn es soll ja ein Baufortschritt dokumentiert werden. Der Verteiler steht jetzt seit Montag und wird jetzt Zug um Zug mit den restlichen Kabeln versorgt (Fotos leider nur von meinem Handy aus gemacht).

image0016.jpgimage0035.jpgimage0025.jpg

Im Moment weiß ich nur nicht wann ich am besten einen Blower-Door-Test unterbringe! Vielleicht hat da einer eine Info/Erfahrung dazu. Am besten wäre es natürlich bevor wir das malern beginnen, aber dann werfe ich mir meinen ganzen Zeitplan durcheinander! Aber in einen sauren Apfel werde ich wohl beißen müssen…

Küchenfenster in Mitleidenschaft gezogen

Sonntag, Juni 21st, 2009

Es ist schon etwas länger her, da ist uns der Rahmen unseres Küchenfensters aufgefallen. Ich habe allerdings nur immer vergessen es zu fotografieren.

Wir gehen stark davon aus, dass  es durch die heiß gewordenen Kabel entstanden ist, welche über das Küchenfenster gelegt waren, als die Sanitärvorbereitung stattgefunden hat.

image0034.jpgimage0024.jpgcimg5405.JPG

Das ganze wurde auch bereits schon durch unseren Bauleiter begutachtet und das Fenster wird am Ende ausgetauscht.

Innendämmung und weitere Aussichten

Sonntag, Juni 21st, 2009

Das ist ein ganz schönes gepfriemel mit den Innendämmung im Kellerabgang, aber so langsam sieht man auch den Fortschritt. Wir wollen das ganze am Montag spät. Dienstag fertigmachen (kommt halt immer drauf an wann ich nach der Arbeit zur Baustelle fahren kann).

image0044.jpgimage0051.jpg

Ebenfalls Morgen gehts dann ja wie angekündigt elektrotechnisch weiter. Bin gespannt wie sich unser Verteilerschrank  im Keller macht.

Dann haben wir erfahren, dass ab nächster Woche mit den Außenputzarbeiten begonnen werden soll.

Am Montag soll dann ja auch unsere bestellte Ware von Sto angeliefert werden. Wir werden dann nach den restlichen Nachspachtelarbeiten/-schleifarbeiten beginnen zu grundieren und dann den ersten Anstrich zu machen. Das wollen wir aber ohne große Hektik bis spät. 03.07. fertig haben. Am 06.07. wird dann höchstwarscheinlich der Spritzputz aufgetragen.

kurzes Update

Donnerstag, Juni 18th, 2009

Am Montag machte die Fa. Beetz die Restarbeiten an Heizung und Lüftung. Dazu hatten Sie alle Lüftungsausgänge aufgeschnitten und den Luftdurchsatz gemessen. Dafür mussten Sie im Vorfeld natürlich die notwendigen Einstellungen an der LWZ vornehmen! Dabei hatten Sie natürlich das Trocknungsprogramm ausgeschalten. Eingeschalten hätten Sie es allerdings nicht mehr! „Sieht doch schonganz trocken aus“. Naja, wir haben es dann wieder manuell eingeschaltet. Danach gab es dann die Einweisung und das obligatorische Abnahmeprotokoll.

image0014.jpgimage0061.jpgimage0071.jpgimage008.jpg

Am Mittwoch hab ich dann begonnen das EG nachzuspachteln. Es war doch hier und da noch eine Kleinigkeit die es notwendig machte.

Heute haben wir dann begonnen die Innendämmung im Keller Treppenhaus anzubringen bzw. vorzuschneiden um den ersten Teil morgen anzukleben.

Ereignisse/Arbeiten kommende Woche

Sonntag, Juni 14th, 2009

Morgen geht es ab ca. 13 Uhr erst mal mit der Heizung weiter. Am Freitag hat sich jemand für die Einweisung angekündigt. Bin mal gespannt wie das von statten gehen soll, da die Heizung ja noch im Estrich-Trocknungsprogramm läuft und man dieses ja nicht unterbrechen soll, da es sonst wieder von vorne beginnt. Man müsst es dann so einstellen, dass es genau von dem Stand weitermacht… Gut wäre auch eine Möglichkeit – aber mal sehen. Mittlerweile sind wir bei 37,5°C SOLL-Wert (morgen in der früh sind es 38°C). Max. Temperatur ist ja 40°C, welche dann erst mal ca. 5 Tage gehalten werden sollen. Zusätzlich bin ich sehr positiv vom Stromverbrauch überrascht. Das liegt aber einzig und allein daran, dass wir glücklicherweise bei der Luft-Wärmepumpe auch gleich mit dem Verdichter arbeiten können und so nicht alleinig auf den Heizstab angewiesen sind, so wie es bei manch anderen Bauherrn mit Erdwärme zu sein scheint. Im Moment haben wir ca. 400 kWh seit 04.06.2009 Nachmittag ca. 15 Uhr verbraucht.

cimg5594.jpg

Nach der Einweisung werde ich mich dann mal bei der BayWa umsehen was es für Innendämmungen mit bereits aufgesetzen Regipsplatten gibt, welche wir im Keller-Treppenhaus benötigen. Leider sind die benötigten Plattenstärken nicht gleich, so dass wir erst mal sehen müssen was es da so gibt und wie wir dann am besten mit der Arbeit hinkommen.

Ansonsten werden wir halt mit dem Nachspachteln beginnen, wie schon im vorherigen Beitrag angesprochen.

Dann werde ich mich die Tage mal hinsetzen und unser Material für den Spritzputz, Grundierung, Abklebefolien, Kleber usw. berechnen und bestellen.

Estrich abgeschliffen

Sonntag, Juni 14th, 2009

Gestern (Samstag) hatten wir nun den Estrich in allen drei Geschossen abgeschliffen. Um ein Haar hätte ich den reservierten Teller-(Boden)schleifer garnicht bekommen. Ursprünglich wollten wir es ja schon Samstag vor einer Woche machen, allerdings war es mir dort auch ein wenig zu unsicher, da unser Estrich ja noch überhaupt nicht richtig durch die Fußbodenheizung trocknen konnte. Als ich dann noch den Beitrag von Christoph und Bianca gelesen habe, bestätigte es meine Meinung lieber noch ein wenig zu warten. Daraufhin hatte ich also nochmal beim Mietpark angerufen und die Reservierung auf eine Woche später verschoben. Tja, das wurde dann wohl vergessen umzutragen und so hatten sie den einen vorhandenen an eine große Baufirma ausgeliehen. Positiv war dann allerdings, dass man dort gleich hinterhertelefonierte und fragte ob die diesen für Samstag benötigen. Ich konnte ihn mir dann glücklicherweise abholen und bekam ihn auch nochmal 5 EUR günstiger als ursprünglich vereinbart.

Das warten hat sich bzgl. der Trocknung definitiv gelohnt. Gestern funktionierte es wirklich ohne Probleme. Wir sind nur einmal kurz über den Estrich drübergegangen, um diesen ein wenig anzurauhen. Um wirklich die komplette erste Schicht wegschleifen zu können, müsste man den Vorgang sicher ein paar mal wiederholen weil immer wieder stellen übrigbleiben. Lt. unserem Fliesenleger reicht das aber definitiv aus. Insgesamt hatten wir ca. 3,5 Eimer voller Estrichabtrag zusammengebracht. Das der Abstellraum im EG und der Keller nicht beheizt war, merkte man schon, aber dennoch kein großes Problem. Die Entfeuchter im Keller hatten bis dort gute Arbeit geleistet und werden nun am Montag zurückgebracht.

image0023.jpgimage0013.jpgimage0033.jpgimage0043.jpg

Spachtelarbeiten „2. Blick“

Sonntag, Juni 14th, 2009

Der 1. Blick hat zwar nicht unbedingt getrügt, allerdings ist uns (bzw. unserem Maler/Spritzputzer) schon noch einiges aufgefallen, das nachgebessert werden muss, da man es sonst auch unter dem Spritzputz durchsehen würde.

Vorwiegend betrifft es im EG die Schrauben in den Deckengipsplatten, welche diese an der Lattung halten. Hier sieht man eindeutig, dass es die Spachtler eilig hatten mit dem Fertigwerden. Im OG (dort haben Sie mit der Arbeit begonnen), sieht das ganze noch wesentlich sauberer aus. Viele der Schrauben sind nach innen eingfallen, so dass wir nochmal drüberspachteln werden müssen. Die zwei Durchgänge zu/von der  Küche sind auch nicht 100%. Eine zuviel gesetzte Bohrung für eine Steckdose hatten Sie auch nur sehr unsauber zugemacht, so dass diese nach innen eingebrochen ist und wir nochmal komplett drübergehen müssen. Dann sind hier und da mal wieder ein paar Buckel drin. Alles in allem aber nichts dramatisches. Grunsätzlich natürlich ärgerlich dass es nicht gleich passend gemacht wurde, aber wir wollen jetzt mal nicht päpstlicher sein als der Papst. Wir werden die Dinge die nächsten Tage nachbessern (spachteln und schleifen).

Worüber ich mich allerdings mehr ärgere ist der Punkt „Schließen von Deckendurchbrüchen zu 400,-EUR“. Da werde ich nochmal mit unserem Bauleiter darüber sprechen müssen, denn die 2-3 Durchbrüche sind schnell zugekleistert gewesen und das auch nicht wirklich schön, so dass wir so und so nochmal Hand anlegen werden müssen um das ganze nachzuschleifen. Wenn ich gewußt hätte was wirklich zu tun ist hätten wir alle Durchbrüche selbst gemacht, da mein Vater sowieso schon zwei selbst zugemacht hatte.

image0012.jpgimage0022.jpgimage0032.jpgimage0042.jpg

Ereignisse KW 24

Mittwoch, Juni 10th, 2009

Auch bei uns hat sich wieder einiges getan diese Woche.

Nachdem seit letzten Freitag unsere Hebepumpe für den Kondensatablauf der LWZ 303 dreimal (Freitag Morgen, Samstag auf Sonntag Nacht und Montag Abend) so überfordert war, dass uns das Wasser wieder auf dem Estrich stand (ich hatte ja bereits berichtet) haben wir heute eine „richtige“ Pumpe verbaut bekommen. Vorweg muss ich sagen, dass ich am Montag Abend gegen 20.30 Uhr eine SMS an unseren Bauleiter geschrieben hatte (ich wollte ihm um die Zeit jetzt auch mal Feierabend gönnen und hab daher nicht gleich angerufen), dass die Pumpe nun zum dritten mal versagt hat. Kurz vor 21.00 Uhr bekam ich dann den Rückruf, mit der der Aussage, dass definitiv so schnell als möglich was passiert und er sich die ganze Geschichte am nächsten Tag anschaut weil sowieso vor Ort. Am nächsten Tag (Dienstag) stand dann fest, dass wir eine größere Pumpe bekommen und diese am Mittwoch verbaut wird.

Das war wieder ein typischer FingerHaus-Ablauf (positiv gesehen). Da wird nicht lange gefackelt, sondern organisiert und durchgezogen. Heute Mittag als ich auf die Baustelle kam war die Pumpe bereits verbaut. Sicher muss man fairerweise dazusagen, dass der Trupp, der noch am Montag bei uns die Solaranlage und die Lüftung angeschlossen hat am nächsten Tag in Starnberg bei München im Einsatz war und so am Mittwoch auf der Heimreise gleich bei uns vorbeischauen konnten.

Es lag übrigens die Vermutung nahe, dass die kleine Pumpe mit dem Abtaurhythmus der Heizung nicht ganz klar gekommen ist. D.h. zu diesen Zeitpunkten schießt schon mal ordentlich Wasser raus und schätzungsweise ist die Pumpe nicht so schnell nachgekommen das Wasser wegzubekommen, daher ist es am Gehäuserand ausgelaufen. Und da es nur so eine kleine Pumpe war, war das Gehäuse auch nicht abgedichtet. Nun haben wir aber ne ganze Nummer größer bekommen und jetzt sollte alles passen.

image0011.jpg

Dann waren seit Montag die „Maler“ da, wobei ich eher auf Trockenbauer o.ä. tippe. Sie haben jetzt in drei Tagen ca. 500 m² Decken- und Wandfläche verspachtelt und wir sind mit der Arbeit sehr zufrieden (2 Mann!). Wenn dies bei jeder Kolonne die Standard-„Q2“-Spachtelung ist, dann Hut ab. Ich habe mich mit denen auch ein wenig unterhalten und die meinten ebenso, dass es eher schon in Richtung Q3 geht. Ich nenne es daher mal Q2+. Das ganze hatte mir ja schon der für FingerHaus zuständige Außendienstmitarbeiter von Sto prophezeit. Nichts desto trotz werden wir auf Nummer sicher gehen und unseren Spritzputz draufgeben.

Übrigens hat sich auch eine gute Lösung für unseren Kamin ergeben, so dass wir nun doch problemlos unsere Zier-Schiefersteine (Riemchen oder wie auch immer die zu nennen sind) draufgeben können. Was wir ebenso toll fanden ist, dass die uns auf unseren Wunsch hin auch gleich noch den Schornstein im Keller mit zugemacht haben (für eine kleine Brotzeit).

image0041.jpgimage005.jpgimage006.jpgimage007.jpgcimg5558.jpg

Zu guter Letzt war auch unser Elektriker wieder zu Gange und hat die Sat-Antenne montiert. Zusätzlich gleich noch die Wetterstation (am zweiten Bild hinter der Antenne zu erkennen). Allerdings werden wir hier noch eine Änderung vornehmen, da die Wetterstation sonst zuviel beschattet werden würde. Am Ende wurden auch noch die Bodenfühler getestet und sie haben auch alle funktioniert (unser Estrich war zu diesem Zeitpunkt an den gemessenen Stellen zwischen 28 und 30°C warm). Am Samstag werden nun die restlichen Hohlwanddosen eingebaut und Montag in einer Woche alles verkabelt und getestet.

image0021.jpgimage0031.jpg

Apropos Heizung und Trocknungsprogramm. Das Programm läuft je nach Außentemperatur auch unterschiedlich, daher hat sie schon früher mit der Aufheizung Richtung 40°C Max-Sockeltemperatur begonnen (siehe vorheriger Blogeintrag).