Steckdosen/TV/Netzwerk zu 98% gesetzt

Mai 23rd, 2009

Am Freitag wurde wieder fleißig an der Elektro-Installation gearbeitet. Jetzt sind fast alle Dosen des o.g. Dreiergespanns gesetzt. Nur noch eine Hand voll sind offen. Taster und Rollo/Magnetkontaktdosen sind noch komplett zu machen.

image0029.jpg

Dann noch unser Netzwerkschrank:

image0038.jpg

Und zum Schluss noch die Vorbereitung für die Garagenanbindung:

image0018.jpg

Am Montag wird jetzt dann durch die Fa. Athe-Therm die Fußbodenheizung verlegt. Wir fragen uns im Moment nur ob dann auch von denen die Deckendurchbrüche geschlossen werden oder ob die Verlegung inkl. Folie für Estrich so dicht ist, dass da nichts durchgeht? Das Schließen der Deckendurchbrüche haben wir ja bei FH beauftragt.

Könnt Ihr mir sagen wann die Heizung für die Estrichtrocknung eingeschaltet wird? Normerweise doch auch erst mit der ersten begehbarkeit, oder?

Heizung, Lüftung und Wasserleitungen (inkl. Solar) fertig

Mai 21st, 2009

Es sind auch 2,5 lange Tage für die Monteure gewesen … und unsere Kellerdecke ist um ein paar Löcher reicher. Was da nochmal zusätzlich Löcher gebohrt werden mussten um alle Leitungen so zu verlegen, dass es passt, hätte ich nicht gedacht.

Leider verlieren wir ja auch wieder zwei Tage nur durch den Feiertag und anschließenden „Brückentag“. Aber selbst freut man sich ja auch um zwei mehr freie Tage in der Woche.

Am Montag geht es weiter mit der Verlegung der Fußbodenheizung. Lt. unseres Bauleiters müssen Sie an einem Tag fertig werden, da am Dienstag schon der Estrich kommt. Gut, vielleicht fangen die ja nicht gleich in der Früh an – aber genaueres weiß ich nicht. Wir müssen nur am Montag Nachmittag/Abend noch unsere Bodenfühler reinlegen, damit ich später auch immer weiß kalt/warm unser Fußboden ist. Ebenfalls am Montag kommt schon unsere Sat-Anlage und Wetterstation.

Wir werden morgen dann endlich den Zählerkasten fertigmachen und alle Hohlraumdosen, Steckdosen, Sat und Netzwerkdosen einbauen. Unser Strom selbst wird aber höchstwarscheinlich erst zum 02.06. in Betrieb genommen. Es gab/gibt immer noch ein bisschen Probleme mit dem Fundamenterder, welcher eigentlich nach DIN 18014 verlegt sein sollte. Mittlerweile ist uns aber auch von Partnerbau selbst bestätigt worden, dass die DIN nicht eingehalten wurde. Letzte Klärungen laufen daher noch.

Dann haben wir im Keller unterhalb der Treppe noch ein ziemlich feuchtes Eck gefunden, dass sogar schon die Wand hochzieht. Leider wird das Eck auch so gut wie überhaupt nicht durch ordentliches lüften erreicht. Die Plane für den Estrich macht das ganze natürlich nicht besser. Ich habe unseren Bauleiter darauf angesprochen – er meinte allerdings, dass es kein Problem sei. Vor allem wenn man bedenkt, dass mit dem Estrich nochmal ca. 3.000-4.000 l Wasser ins Haus kommen werden. Na ich hoffe dann mal sehr, dass wir Ihm da vertrauen können. Er war zum Zeitpunkt unseres Telefonats sogar zufällig auf der Baustelle und ich habe Ihn extra nochmal darauf hingewiesen, dass er es sich doch bitte ansehen soll. Vielleicht bin ich da aber auch ein wenig zu feinfühlig!?

image0123.jpg

Hier dann die restlichen Bilder:

image0017.jpgimage0028.jpgimage0037.jpgimage0045.jpgimage0054.jpgimage0064.jpgimage0074.jpgimage0084.jpgimage0095.jpgimage0103.jpgimage0113.jpgimage0144.jpgimage0163.jpgimage0173.jpgimage0182.jpgimage0191.jpgimage020.jpgimage022.jpgimage023.jpgimage024.jpgimage025.jpgimage026.jpgimage027.jpgimage028.jpgimage029.jpgimage030.jpgimage031.jpgimage032.jpg

Sanitär-/Heizung gerade in Arbeit

Mai 18th, 2009

Heute hat die Firma Beetz mit den Sanitärarbeiten begonnen. Wir dürfen mal gespannt sein ob Sie in drei Tagen fertig werden. Die Fußbodenheizung wird sowieso von einer anderen Firma verlegt, wie wir heute erfahren haben.

Wir haben dann noch die restlichen Kabel im Keller eingezogen.

image0016.jpgimage0027.jpgimage0036.jpgimage0044.jpgimage0053.jpgimage0063.jpgimage0073.jpgimage0083.jpgimage0094.jpgimage0102.jpgimage0112.jpgimage0122.jpgimage0133.jpgimage0143.jpgimage0153.jpgimage0162.jpgimage0172.jpgimage0181.jpgimage019.jpg

angesprochene Dinge bereits geklärt

Mai 15th, 2009

– Ersatz Dachziegel sind von FingerHaus bereits bestellt, Dach wird nächste Woche geprüft
– Einschubtreppe wird im Rahmen der Endmontage eingepasst
– Treppengeländer werden ebenso nach dem Estrich aufgemessen und bestellt

Das war die Reaktion unseres Bauleiters auf unsere Hinweise. Natürlich zufriedenstellend für uns.

Gestern hatten wir übrigens noch einen Preis für den Spritzputz genannt bekommen – der hat uns dann aber erst mal wieder auf den Boden der Tatsachen geholt. Unserer Meinung nach aber voll überzogen. Wir werden sehen was am Montag noch rauskommt. Ich würde es gerne über FH machen lassen.

Was mich die letzten Tage allerdings ein wenig stutzig gemacht hat ist, dass die Q2-Verspachtelung ohne schleifen durchgeführt wird (zumindest ohne Feinschliff). Das wiederrum bedeutet, dass sehr wohl Abdrücke sichtbar sein können. Wenn ich mir allerdings die Allgemeingültige Definition von Q2 ansehe heißt es dort:

Die Verspachtelung nach Qualitätsstufe 2
umfasst:- die Grundverspachtelung (Q 1)
– das Nachspachteln (Feinspachteln, Finish)
bis zum Erreichen eines stufenlosen Übergangs
zur Plattenoberfläche.Dabei dürfen keine Bearbeitungsabdrücke oder
Spachtelgrate sichtbar bleiben. Falls erforderlich,
sind die verspachtelten Bereiche zu schleifen.

Naja, jetzt warten wir mal auf das neue Angebot. Außerdem möchte ich wissen was alles bei diesem Umfang dabei ist. Ich weiß, dass der StoLook Decor Medium Putz genutzt wird. Es soll sich um etwa 490 m² handeln. Lt. Sto soll zuerst grundiert werden, dann der Spritzputz aufgetragen und dann natürlich gestrichen.

Im Moment Leerlauf

Mai 14th, 2009

Leider gibt es im Moment nicht viel zu berichten. Seit gestern steht das Haus erst mal leer. Der Montagetrupp hat am späten Mittwoch Nachmittag seine Sachen gepackt um zur nächsten Baustelle zu fahren.

Am Donnerstag hätte ursprünglich begonnen werden sollen die Heizungs- und Sanitärarbeiten zu beginnen. Zwei Tage waren dann aber wohl zu wenig um die Anreise auf sich zu nehmen. Leerlauf, der also nicht unbedingt sein müsste, zumal nächste Woche auch nur 3, max. 4 Tage zur Verfügung stehen auf Grund des Feiertags (evtl. ja sogar Brückentag). D.h. unserer Meinung nach ist schon die erste nicht notwendig Verzögerung herbeigeführt. Wir sind dann mal auf Montag gespannt.

Bevor der Montagetrupp gefahren ist, hatten wir noch ein Abnahmeprotokoll unterschreiben müssen. Dort werden die auszuführenden Arbeiten nochmal aufgelistet und mit ausgeführt Ja/Nein angekreuzt. Offen ist bei uns z.b. die Komplettmontage der Rücklaufgeländer unserer Treppen, da hier einmal eine Vorbohrung fehlte und das Geländer im OG komplett gefehlt hat.

Ansonsten sind jetzt natürlich die Decken mit Regips-Platten verkleidet und alles wartet auf die nächsten Arbeiten. Zusätzlich am Montag werden wir warscheinlich den Keller verkabeln … na hoffentlich treten wir uns da nicht auf die Füße 😉

Ferner ist das Dach komplettiert, Dachfenster eingebaut (das 4-Pfannen-Fenster ist Qualitativ wirklich unterste Klasse – aber solange es Licht bringt und Dicht ist, soll es uns im DG egal sein) , Einstiegsluke DG eingebaut, Badewanne und Duschen an den richtigen Platz gestellt usw.

image0035.jpgimage0043.jpgimage0052.jpgimage0093.jpgimage0082.jpgimage0072.jpgimage0062.jpgimage0026.jpg

Leider gibt es keine Ersatzziegel mehr, da uns der Sturm einige beim Eindecken runtergehauen hat. Wir müssen hier nochmal unseren Bauleiter fragen ob es da noch Möglichkeiten gibt, zumal ein paar wenige Dachziegel bereits kleine Risse aufweisen:

image0015.jpg

Würdet Ihr die austauschen oder ist das halb so schlimm?

noch ein kleiner Nachtrag

Mai 10th, 2009

Hier noch ein kleiner Nachtrag. In einem vorherigen Eintrag habe ich geschrieben, dass die Pfosten unserer Treppen evtl. falsch sind – dem ist nicht so. Die Pfosten sind mit kleinen Sperrholzplatten überklebt (so wie die ganzen Trittstufen auch) und da konnte man überhaupt nicht sehen und fühlen ob unsere Pfosten drunter sind. Ich habe mir jetzt aber einen mal genauer angesehen und es passt.

Leider ist unsere Treppe schon beschädigt. Schätzungsweise beim Einbau oder auch schon beim Transport. Wir sind gespannt wie das über FingerHaus ausgebessert werden kann, wenn der Baustellenbetrieb mal nachlässt.

Ablaufplan

Mai 10th, 2009

Hier noch der Ablaufplan, den wir von unserem Bauleiter am Donnerstag erhalten haben:

ablaufplan-fingerhaus-gewerke.jpg

Ein Haus will versorgt sein (2. und 3. Tag nach Hausstellungsbeginn)

Mai 10th, 2009

Am zweiten Richttag wurden neben der Verkleidung (Dämmung) der Geschossebenen vorwiegend Arbeiten am Dach erledigt. Bis früher Nachmittag wurde der Dachstuhl fertiggestellt (Handarbeit war angesagt, da ein Walmdach nicht vorgefertigt werden kann). Danach kamen dann die Dachziegel. Da wir jeden zweiten Ziegel geklammert bekommen (Windschutz), dauert das ganze natürlich einen Tick länger. Zwischendurch wurde dann auch die Solaranlage montiert.

Am Freitag hat uns dann auch unser Verkaufsberater auf der Durchreise nach Poing (Musterhauszentrum) besucht.

Auch am Freitag haben wir gegen 9 Uhr begonnen die Kabel zu ziehen. Am ersten Tag bis ca. 21 Uhr und gestern bis 23 Uhr (jetzt aber auch zu 99% fertig)! Leider war die Leerrohrinstallation von FingerHaus teilweise sehr schlecht verlegt, so das ein paar Stunden an Mehraufwand notwendig waren. Es wurden oben ca. 25 – 30 cm unterhalb der Decke (auf den Fotos zu erkennen) immer wieder Bohrungen für Hohlraumdosen mit Leerrohren gesetzt in welchem dann Kabel der meist darunterligenden Steckdosen- und Schalterbohrungen zusammengelaufen sind. Für uns und auch für den Bauleiter bereits am ersten Richttag unerklärlich. Was wollen wir mit Bohrungen auf dieser Höhe? Wir mussten versuchen alle dort endenen Leerrohre unter die Decke zu führen. Manchmal ging aber nicht mal das, da dann unterhalb der Decke nicht offen war. Also mussten wir uns den Weg irgendwie freibahnen. Und das war eine riesen Fummelarbeit. Was man sich dabei gedacht hat ist echt fraglich. Ferner wurden dann teilweise die notwendigen Bohrungen für das abgreifen der Fenstermagnetkontakte und E-Rollos auf der einen Seite des Fensters gemacht und die Kabel aber auf die andere Seite gelegt! Äh wo war die Bohrung gleich nochmal??? Dann wurden einige Leerrohre mit Ziehdrähten gelegt, wo der Draht nur auf einer Seite erreichbar war. Für die zweite Seite war er viel zu kurz. Im Moment haben wir z.B. noch das Problem den Außenfühler der Wärmepumpe mit einem Kabel zu versorgen. Dort war zwar wieder ein viel zu kurzer Draht ersichtlich, der aber nicht zum Leerrohr nach außen geführt hat. Uns bleibt jetzt erst mal nur die Option die Holzwerkstoffplatte mit der Gipsplatte wegzunehmen (werden wir am Montag die Richtkolonne erledigen lassen) um dann hoffentlich zu sehen wo das Leerrohr von außen anzutreffen ist.

Da dies einiges an Mehraufwand bei uns bedeutet hat werde ich mit unserem Bauleiter nochmal darüber sprechen müssen. Zusätzlich kommt dann hinzu, dass bei der Verspachtelung (wird ja auch von FingerHaus gemacht) eine große Anzahl an Bohrungen zugemacht werden müssen. Da bin ich mal gespannt wie das am Ende aussieht.

Übrigens überlegen wir im Moment u.a. auch wg. dieser Situation und den vielen Spachtelpunkten und somit auch vielen sichtbaren Übergängen ob es nicht doch sinnvoller ist einen Spritzputz auf die Innenwände auftragen zu lassen. Ich habe keine Lust immer und überall so viele Übergänge nach dem malern zu sehen. Das bedeutet natürlich auch gleich wieder eine Stange mehr Geld als ursprünglich geplant.

Hat jemand zufällig Informationen wieviel eine Spritzputzauftragung kostet? Egal ob jetzt direkt über FingerHaus oder über eine andere Firma (m²-Preis)?

Hier noch ein paar Bilder von der Dacheindeckung und von den vielen Kabeln im Haus 😉

image0025.jpgimage0034.jpgimage0042.jpgimage0051.jpgimage0061.jpgimage0071.jpgimage0081.jpgimage0092.jpg

Auf dem nachfolgenden Bild könnt Ihr mittig rechts (links oberhalb der Tür) z.b. so eine zusätzliche, nicht erklärbare Bohrung erkennen. Die gab es in jedem Raum vielfach.

image018.jpgimage0142.jpgimage0101.jpgimage0171.jpg

Beim nächsten Bild könnt Ihr bereits die Kabelwanne im Keller und den Zählerschrank sehen. rechts neben dem Zählerschrank wird dann noch der Netzwerkschrank platziert (die Netzwerk und Sat-Leitungen seht ihr bereits schon nach hinten verlegt). und nochmal weiter rechts, d.h. links neben der Tür (zweites Bild wo die ganzen Kabel vom Deckendurchbruch kommen), kommt dann der KNX-Verteiler hin.

image0111.jpgimage0121.jpgimage0152.jpgimage0132.jpgimage0161.jpgimage0014.jpg

Die letzten beiden Bilder zeigen dann den Stand gestern Abend 23 Uhr.

Der erste Richttag geht zu Ende

Mai 7th, 2009

Die Jungs haben heute wirklich richtig Gas gegeben und das Programm voll durchgezogen. Letztendlich fehlte heute Abend gegen 21 Uhr nur noch eine Seite der Dachabdeckung (Plane). Morgen haben Sie es sich verdient auch erst um 7 Uhr anzufangen 😉 . Man darf nicht vergessen, dass ein Walmdach etwas schwieriger zu bauen ist. Der Trupp muss hier noch mehr selbst Hand anlegen und bekommt keine vorgefertigten Teile.

Ging alles viel zu schnell heute – richtig auf die Uhr habe ich nicht geschaut. Morgens hatte es ca. 30 min. gedauert bis alle 4 Außenwände vom Erdgeschoss standen. Dann ging es Schritt für Schritt weiter. Erst natürlich die Innenwände, dann kamen schon die Decken drauf. Kurze Zeit darauf dann die Außenwände vom OG usw. Zwischendurch kam dann auch schon der Gerüstbauer und hat Hand angelegt.

Am Abend (gegen 19 Uhr) kam dann auch noch unser Bauleiter Hr. Beuster zu Besuch. Er nahm dann auch nochmal seine Maße und begutachtete alles. Wir sind dann auch ein paar Dinge durchgegangen. U.a. gab es auch ein paar kleine Fehler (Leerrohrvorbereitung teilweise nicht nach unseren Vorgaben) und evtl. auch noch die Treppenpfosten. Evtl., weil die alle noch eingepackt sind und man es nicht 100% sagen konnte ob das jetzt die richtigen sind oder nicht. Sonst ein wirklich sehr angenehmer Gesprächspartner – fanden wir wirklich gut!

Morgen um 8 Uhr werden wir beginnen die Elektroleitungen zu ziehen. Das wird auch ein langer Tag (Samstag auch).

Hier nochmal drei Bilder von kurz nach 20 Uhr.

image0013.jpgimage0024.jpgimage0033.jpg

Vielen Dank auch nochmal an alle sehr netten Kommentare. Ist wirklich toll mit anzusehen wie Ihr da draußen mitfiebert! Danke!

…und noch ein paar

Mai 7th, 2009

Die Außenaufnahmen sind von 16 Uhr, da war bereits schon das ganze OG bedeckt und zuletzt wurde gerade der Schornstein eingeführt.

image0012.jpgimage0023.jpgimage0032.jpgimage0041.jpgimage0022.jpgimage0031.jpg

Ein Haus entsteht…

Mai 7th, 2009

Hier die ersten Bilder von der Baustelle:

image0021.jpgimage003.jpgimage004.jpgimage005.jpgimage006.jpgimage007.jpgimage008.jpgimage0091.jpgimage010.jpgimage011.jpgimage012.jpgimage0131.jpgimage0141.jpgimage0151.jpgimage016.jpgimage017.jpgimage0011.jpg

Die letzten Stunden…

Mai 6th, 2009

…sind nun auch bei uns angebrochen. 5.30 Uhr morgen aufstehen und um 6.30 Uhr möchten wir auf der Baustelle sein. Wir wissen ja nicht genau wann nun wirklich angefangen wird. Von unserer Kundenbetreuerin hatten wir nur zwischen 6 und 7 Uhr erfahren.

Weiß jemand ob die Trupps bei längerer Anfahrt schon den Tag zuvor anreisen? Würde sonst ja richtig stressig und vor allem anstrengend werden den ganzen Tag dann auch noch ein Haus aufzustellen.

Wieviele Leute sind denn in so einem Trupp? Ich meine mal irgendwo ein Bild gesehen zu haben, dass es 4 gewesen wären!?

Bis ca. 17.30 Uhr waren bei uns noch keine Dachziegel oder Dachfenster (4-Pfannen) angeliefert. Nur eben der Schornstein von Gestern. Naja, wird ja eh erst am Freitag benötigt.

Zu allem Überfluss haben wir dann heute die zweite Rechnung über die Verfüllung der Baugrube erhalten. Ziemlich genau 5.000 EUR!!! Das schlimme ist, dass alles ziemlich gut nachvollziehbar ist und man nicht mal die Möglichkeit sieht darüber nachzudenken, dass irgendwas nicht stimmt.

Enthalten sind:

– 20 Std. Bagger (davon 5 Stunden für das Zuschieben des zweiten Grundstücks von der Humusabtragung und Vorbereitung des Garagenuntergrunds)

– 3 Fuhren Sand (60 m³ und 6 Std. Dreichachskipper)

– 7 Fuhren Schotter (189,6 t Absiebung fein und 10,5 Std. Sattelkippzug)

– Abwasser- und Regenrohre, Noppenfolie

– 10 Std. Arbeitslohnverrechnung (Rohre)

– 1 x Stampfer und Rüttler

Erste „Vorboten“

Mai 5th, 2009

So langsam wird es auch bei uns ernst…

Heute wurde bereits der Schornstein inkl. Kaminofen (Plewa Unitherm) angeliefert (dieses mal nur mit dem Handy fotografiert):

image_062.jpgimage_063.jpgimage_064.jpgimage_065.jpg

Ferner hat auch das Dixi-Klo bereits einen Platz gefunden.

Warten, warten, warten, …

Mai 4th, 2009

… war noch nie unsere Stärke 😉

Jetzt sind es noch drei Tage bis das Haus kommt, daher möchte ich hier noch ein paar Bilder nachreichen:

Unsere „Absturzsicherung“ (Treppe für die Bauphase)

image001.jpgimage002.jpg

Die Versorgung der Garage und der „Außenwelt“ mit Strom und sonstigem bzw. nochmal unsere ausgeschalte Bodenplatte der Garage (Leerrohr mit 50 mm Durchmesser)

image009.jpgimage014.jpg

Der vom Bauleiter markierte Lagerplatz für die Dachziegel

image015.jpg

Zu guter letzt haben wir uns gestern nochmal überlegt wie die Außengestaltung sein könnte. Speziell im Hinblick darauf ob wir direkt von der Straße zum Hauseingang offen lassen sollen oder ob wir einen Zugang nur von der Garagenseite zulassen werden. Es tendiert sehr stark zur Garagenseite. Daher haben wir uns auch die dann vorhandenen Höhen mit den Brettern ein wenig plastischer dargestellt um zu sehen wieviele Stufen in etwa notwendig sind. Wie wir das sehen sind das von der Garageneinfahrt hoch auf Lichtschachthöhe zum Hauseingang nur ca. 2 Stufen und direkt von der Garage ca. 3 Stufen. alles kein großartiges Problem.

Zu guter letzt haben wir uns dann schon mal mit ein wenig Farbe bzw. Malerutensilien eingedeckt um gleich nach der Hausaufstellung bei entsprechend trockenen Wänden die zwei Kellerräume (Waschraum + Keller 3) streichen zu können. Hier vertrauen wir nur auf sto-Farbe und -Grundierung.

Zahlungsinformation und Zahlungsübersicht

Mai 1st, 2009

Am Dienstag (oder Mittwoch?) hatten wir übrigens die nächste Zahlungsinformation von FingerHaus bekommen. Dort wird darauf hingewiesen, dass die 65% nach der Hausstellung fällig werden und uns die zugehörige Zahlungsanforderung mit Beginn der Montagearbeiten zugehen wird.

Zeitgleich haben wir eine Übersicht aller bereits getätigten und noch kommenden Zahlungen erhalten. Dies scheinbar auf Grund unseres Anrufes bei FingerHaus. Finden wir toll, dass auf Grund dessen auch gleich mal wieder reagiert wurde. Anhand der Übersicht kann man wenigstens ein wenig planen. Zusätzlich ist dazu aber noch der Ablaufplan notwendig um einigermaßen einschätzen zu können wann die verschiedenen Status erreicht werden:

100% Keller/Bodenplatte nach Erstellung dieser

5% nach Übergabe der vollständigen Bauantragsunterlagen

65% am 4. Tag nach Beginn der Errichtung Ihres Finger-Hauses

20% nach Herstellung der Rohbauinstallation

10% nach vollständiger Fertigstellung, Hausübergabe und Vorlage der Schlussrechnung

Kellerabnahme durch Bauleiter erfolgt

April 29th, 2009

Heute Vormittag hatten wir die Kellerabnahme durch unseren Bauleiter bzw. dessen Vertreter. Alles i.O., keine weiteren Dinger von uns zu erledigen. Einzig und allein eine Absturzsicherung, d.h. ein kleinen Treppenpodest zur Hauseingangstüre hin werden wir vorbereiten.

Ansonsten ist mal wieder ein 6-seitiges Protokoll ausgefüllt worden, und einige Punkte auf der Kellerdecke mit dem Laser nachgemessen worden. D.h. nachgemessen insofern, dass Höhenunterschiede festgestellt werden. Wir hatten vom ersten Punkt aus (= 0-Punkt) max. -6/+8 mm (oder -8/+6) auf der gesamten Kellerdecke verteilt. Der Gesamtunterschied von 1,4 cm muss durch das Haus irgendwie ausgeglichen werden. Diese Werte liegen aber alle im grünen Bereich. Das ist vor allem interessant für Bauherren, die den Keller seperat vergeben und bauen lassen. Sind die Werte ausserhalb der Toleranz muss es gegen Mehrkosten ausgeglichen werden. Uns wäre das recht egal gewesen, denn schließlich haben wir nur mit FingerHaus einen Vertrag geschlossen. Aber es passt ja zum Glück auch alles.

Dann wurden noch die Längen der Wände und die Diagonalen gemessen. Eine Seite weicht leicht ab, ist aber auch innerhalb der Toleranz. Dies hat letztendlich nur Auswirkungen auf die Hausüberstände, die halt dann nicht 100% auf jeder Seite gleich sind.

Sämtliche Deckendurchbrüche wurden überprüft und die Kellerdeckenhöhe und Raumhöhe wurden aufgenommen.

Am Ende wurde dann noch der Lagerplatz für die Dachziegel festgelegt und auch gleich durch den Bauleiter markiert.

Nun heißt es noch eine Woche warten …  wir werden die Zeit zumindest am Samstag gleich nochmal dazu nutzen den Waschraum fertig zu machen, d.h. die Verspachtelung zu schleifen und evtl. nochmal nachspachteln, damit dann gleich nach der Hausstellung gestrichen werden kann.

Hausstellungstermin

April 28th, 2009

Was ich vor lauter Baustellenarbeit gestern total vergessen habe zu schreiben – auch wir haben unseren Hausstellungstermin bei FingerHaus angefragt und nächste Woche Donnerstag / Freitag (07.05./08.05.) genannt bekommen.

Wir freuen uns natürlich sehr darauf und hoffen, dass das Wetter entsprechend mitspielt. Da unsere Tochter an diesem Tag Ihren 2. Geburtstag feiert, ist es natürlich ein mega-Geburtstagsgeschenk. Wer kann schon von sich behaupten zum Geburtstag ein Haus bekommen zu haben 😉

Bodenplatte Garage + Hausanschluss Strom / Telekom

April 27th, 2009

Heute haben wir die Bodenplatte der Garage eingeschalt, mit Eisen ausgelegt und gegen 13.30 Uhr ist dann der Betonmischer gekommen und hat 10 m³ Fertigbeton eingefüllt.

Ich muss sagen auch wenn es eine ungewohnte Arbeit war – irgendwie macht es auch Spass am Bau zu arbeiten, da man einfach so schön die Fortschritte sieht. Ich denke das Ergebnis kann sich sehen lassen.

image0022.jpgimage0032.jpg

Dann ist überraschenderweise gleich heute E.ON (bzw. deren Subunternehmer) angerückt um den Mehrspartenasnschluß für Strom und Telekom zu setzen. Ursprünglich dachte ich ja einen Anschluß für alles zu bekommen, aber da E.ON selbst nur ohne Wasser anbietet sind es halt doch zwei Kernbohrungen geworden. Wasser hatten wir ja schon letzte Woche verlegen lassen.

Übrigens passt auf – der Mitarbeiter des Subunternehmers sagte mir, dass erst letzte Woche auf Schulung gesagt wurde, dass E.ON keine Gewährleistung für Wasserdichtigkeit übernehmen kann wenn es sich um einen Fertigteilkeller handelt. Hintergrund ist der, dass wenn irgendwo eine Undichtigkeit zwischen den Wänden vorliegt (das Innen- und Außenteil der Außenwand ist ja hohl und wird erst beim Aufbau mit Beton gefüllt), dort Wasser eindringen kann und dann bis zu dem Anschluß vordringen kann. Die Dichtigkeit wird nur an der Außenwand durch die Mehrsparteneinführung sichergestellt.

Vor ein paar Wochen kam genau die Frage der Dichtigkeit beim ersten Partnerbau-Termin auf. Dort sagte uns der Bauleiter, dass sichergestellt sein muss, dass der Anschluß dicht ist, sonst könnten wir noch den Weg gehen, dass wir die Durchführung an Partnerbau geben und diese gleich im Werk eingebaut wird. Ich habe daraufhin nochmal bei E.ON angerufen und dort hieß es dann, dass es überhaupt kein Thema ist beim Mehrspartenanschluß und alles druckwasserdicht ist.

So und ein paar Wochen später jetzt diese „neue“ Aussage. Nicht mal der Kundenbetreuer von E.ON wußte dies, als Ihn der Subunternehmer darauf hingewiesen hat. Mir war das letztendlich egal, denn genau auf die Aussage hin hatte ich die Durchführung nicht von Partnerbau machen lassen. Jetzt hoffen wir mal das alles passt. Schlußendlich hat E.ON dann auch alles verbaut und nicht nochmal irgendwas anderes verlauten lassen. Allerdings ist es natürlich auch so, dass wenn irgendwo anders eine Undichtigkeit vorhanden wäre – Partnerbau dafür geradestehen muss!

image0052.jpgimage0013.jpg

Der Anschluß ist jetzt zwar schon gesetzt, allerdings das Kabel noch nicht komplett reingelegt, da die Jungs immer noch mit unserem felsigen Untergrund zu kämpfen haben. Das sich das auch so das Gefälle hochzieht hätten wir nicht gedacht und auch gehofft, dass es nicht so ist. Schließlich müssen wir den ganzen Südbereich bis auf Lichtschachthöhe noch abtragen (bzw. ja sogar noch 30-40 cm tiefer für die Terasse) um unseren Garten ebenerdig reinsetzen zu können. Das wird also nochmal richtig Geld kosten, sollte hier auch wieder großes Gerät angekarrt werden müssen. Zumindest wird so ein Bagger jetzt kommen müssen um den Rest rauszukriegen, denn mit Presslufthammer haben Sie es heute nicht weit geschafft.

image0043.jpg

Entkalkungsanlage (Weichwasseranlage)

April 26th, 2009

Vor ein paar Tagen sind wir vom Sanitär- und Heizungsinstallateur (Fa. beetz Haustechnik) angeschrieben worden, dass der Wasserhärtegrad in unserem Baugebiet 18,6 Grad dH beträgt und uns aus diesem Grund eine Entkalkungsanlage empfohlen wird.

Hat jemand da draußen schon eine Weichwasseranlage bei sich verbauen lassen und kann etwas darüber sagen? Bringt es wirklich was? Welche Unterhaltskosten entstehen, lohnt sich die Investition?

Wir sind über jede Information dankbar.

Uns wurde übrigens die BWT  Bewamat Duo bzw. Duo Soft S angeboten.

Verfüllung in knapp 1,5 Tagen fertiggestellt

April 25th, 2009

Nachdem unser Tiefbauer uns ja ein wenig sitzen hat lassen, haben die Jungs unter Mithilfe von uns am Freitag Nachmittag und Samstag (24.04. und 25.04.) richtig gas gegeben.

Heute 15.15 Uhr war der Keller so weit fertig verfüllt. Wir sind rundum ca. 30 cm unter den Lichtschächten geblieben, da wir noch nicht 100% wissen wie wir unseren „RundUmsHausWeg“ genau gestalten werden. Aufgefüllt hat man schnell, abziehen oder mit dem Pickel drübergehen dauert da schon wesentlich länger.

Außerdem passt das Maß ganz gut mit unserer Garagenbodenplatte zusammen, die wir jetzt am Montag machen werden. die werden wir nämlich ohne Fundament setzen, da wir bestimmt 70-80 cm Mineralbeton und Schotter als Grundlage (verdichtet) haben.

Ich habe hier nur ein paar Bilder direkt eingestellt – den Rest könnt ihr im anhängenden Zip-Archiv einsehen.

Übrigens haben wir gleich unser „altes“ Grundstück wieder zugeschoben. Das war ja die ganze Zeit der Humusabtragung ausgesetzt.

image0012.jpgimage0042.jpgimage0062.jpgimage0111.jpgimage026.jpgimage028.jpgimage034.jpg

verfuellung-tag-1-und-2.zip