Humusabtragung (Vollzug Denkmalschutz) durchgeführt

Heute um 7 Uhr haben wir bzw. der Bagger unter Beaufsichtigung eines Archäologen begonnen den Humus an den überbauten Flächen abzuschieben (unser Grundstück und gleich auch das anliegende meines Vaters).  Das ging eigentlich relativ flott, obwohl teilweise wirklich cm für cm abgeschoben wird. Da aber bei uns fast kein Humus vorhanden war, musste auch nicht wirklich viel abgetragen werden. Das meiste wurde durch das Gefälle schon weiter „runtergespült“.

Der zuerst anwesende Archäologe war eigentlich krank und ist nur schnell für jemanden eingesprungen. War dann auch nicht lange da und hat den ihm gut bekannten Baggerfahrer weiter abschieben lassen. Ca. um 10 Uhr kam dann ein anderer Kollege vom Denkmalschutz, da hatten wir ca. eine halbe Stunde vorher begonnen unser Grundstück anzupacken. Gegen 10.45 Uhr und einem weiteren fachkundigen Blick war dann alles soweit durch und wir konnten das Grundstück meines Vaters erst mal wieder zuschieben, da dort vorerst nicht gebaut werden wird.

Nun ist es amtlich ausgesprochen – der Denkmalschutz hat keine Einwände das wir mit dem Bau beginnen. schriftlich wird uns das die nächsten Wochen nachgereicht. Wenigstens ist das schon rum und nichts mehr zu befürchten. In dem Baugebiet gibt es wirklich ein paar Ecken wo schon so einiges gefunden wurde. Heute habe ich auch erfahren, dass das Gebiet zum Teil über 700 Jahre besiedeltes Gebiet war (ca. 700-1400 n.Chr.). Allgemein ist Kösching seit der Steinzeit(!!!) hinweg über die Bronzezeit, Kelten, Römer und dem Mittelalter besiedelt!

Hier noch Bilder:

Dort kommt das Haus hin
Dort kommt die Garage hin

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.