Vorabzugszeichnungen – Part 1

Am Wochenende durften wir nun endlich die Vorabzugszeichnungen entgegennehmen. Wir haben es uns auch schon mal kurz zu Gemüte geführt und sind auf einige Ungereimtheiten gestoßen, die es noch zu klären gibt. Wir werden jetzt nochmal Zeichnung für Zeichnung, respektive Geschoss für Geschoss und Raum für Raum (inkl. Garage) ganz genau durchgehen und dann mit FingerHaus telefonieren. Da unsere Architektin sowieso einen Termin beim Bauamt unserer Gemeinde vereinbaren möchte/muss, da wir die zulässige Wandhöhe (Traufhöhe) um einiges überschreiten, möchte ich diesen Termin vorab nutzen um nochmal alle Themen durchzugehen. Wir werden und können sowieso keine weiteren Entscheidungen treffen bzw. Freigaben erteilen, solange nicht das Bodengutachten und die Mehr-/Minderpreisrechnung vorliegen. Ausschlaggebend wird u.a. vorwiegend die Info sein ob eine weiße Wanne notwendig ist oder nicht. Lt. unserer Kundenberaterin sind das locker mal 10.000 EUR!!! Das ist natürlich ein Betrag den man nicht mal so aus dem Ärmel schüttelt und wir auch nicht in unserer Kalkulation aufgenommen hatten. Mal sehen was jetzt da rauskommt.

Die 10.000 EUR wundern mich insofern, da ich im Netz bzgl. weiße Wanne meist Beträge um 3000-4000 gelesen hatte. Ein altes Angebot eines anderen Kellerbauers (also nicht PartnerBau) hatte am Ende die Position weiße Wanne sogar mit knapp über 1700 EUR netto ausgewiesen… Daher haut uns der genannte Betrag von PartnerBau richtig um! Jetzt hoffen wir mal das Beste.

Ich werde also nochmal genaueres zum Thema Vorabzugszeichnungen, Telefonat mit FingerHaus & Co. schreiben.

2 Responses to “Vorabzugszeichnungen – Part 1”

  1. Andi sagt:

    Hallo ihr zwei !

    Ein sehr vorbildlicher und detailierter Blog 😉 Das ist für uns insofern super interessant, da wir auch mit Fingerhaus bauen und uns so ziemlich exakt die gleichen Fragen beschäftigen bzw. beschäftigt haben. Wir sind ca. 2-3 Wochen vor euch (Wir haben vor ca. 1 Woche die Vorabzeichnungen zurück gesendet).

    Nun zum Thema weiße Wanne. Auch wir warten auf das Bodengutachten von gagv und natürlich auf die Auswirkungen (weiße Wanne ja oder nein). Uns hat allerdings sowohl der FB, als auch der Architekt die wW mit ca. 4000-5000 Euro Mehrkosten beziffert. Natürlich ist auch dieser Betrag eine Ausgabe die wir nicht unbedingt „brauchen“. Wir bauen den Keller auch mit Partnerbau.
    Habt ihr schon einen Zeitplan für Bemusterung etc bekommen ?

    Auch das Thema Innenausbau und Kosten ist sehr interessant. Wir machen derzeit nur den Boden (außer Fliesen) selbst und die Wände. Allerdings sind uns schon ein paar heftig hohe Preise aufgefallen wie z.B. ein Außenschornstein, bei dem man auf dem freien Markt bei exakt gleichem Material ca. 1500 Euro sparen kann. Das gleiche Gefühle haben wir bei den Türen. Momentan ist es aber „nur“ ein Gefühl. Unser Bemusterungstermin soll mitte November sein. Bis dahin sollten wir es wissen 😉

    Wir freuen uns auf weitere Blogs von euch und bei Fragen könnt ihr uns auch gerne per Mail kontaktieren. Wie gesagt, wir sind ca. 2-3 Wochen im Zeitplan voran.

    Grüße,
    Andi & Mone

  2. Dave sagt:

    <p>Hallo Andi ich habe dir in einem seperaten Blogeintrag geantwortet, da es ein umfassendes Thema ist und doch einige wichtige Punkte enthält. Leider haben wir noch keinen Plan über Bemusterung & Co. erhalten. Ist aber warscheinlich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht möglich, da ja erst mal ein Bauantrag stehen muss. Ich denke erst wenn das alles durch ist kann man das mit der Bemusterung festzurren.</p>

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.