A never ending story

Heute gab es den angekündigten Termin mit folgender Beteiligung:

  • Gemeinde
  • Landkreis
  • Vermessungs-/Planungsbüro
  • Nachbarn

Meiner Meinung nach sind wir aber nicht wirklich viel weiter. Das Treffen und die Diskussion haben ca. 1,5 Std. gedauert. Leztendlich wurde auf und ab diskutiert ob man das so oder so machen kann.

Grundsätzlich ist unser Anliegen/Problem zwar verstanden worden bzw. fand auch Zustimmung. Es ist allerdings noch zu keiner Einigung gekommen wie man das Problem für alle Beteiligten am besten in den Griff bekommt. Es werden jetzt erst mal bis Donnerstag neue Profilzeichnungen angefertigt, die dann erst mal zwischen der Gemeinde und dem Landkreis begutachtet werden. Sobald die eine Chance sehen, dass es auch für die weiter unten liegenden Grundstücke so vertretbar ist, werden wir uns warscheinlich wieder alle an einen Tisch setzen müssen.

Ich hoffe wirklich, dass wir bald zu einer Einigung kommen, denn die Zeit verinnt Tag für Tag und wir wollen unbedingt am 16.12. in die Gemeinderatssitzung mit unserem Bauvorhaben.

One Response to “A never ending story”

  1. Marco sagt:

    Hallo David,

    oh man, irgendwie tut ihr mir leid. Ich fühle mit euch. Was für ein Hin- und Her.
    Denkmalschutz, weisse Wanne, Genehmigung von Nachbarn, Gemeinderatssitzung, usw, usw. . .
    Ich klopfe dreimal auf Holz, dass es bei uns so weiter geht wie bisher. Grundstückskauf, Bau einer Stützmauer, Planungsgespräch, Bemusterung, Genehmigter Bauantrag (war nach ca. 1,5 Wochen genehmigt)… irgendwie läuft bei uns alles glatt. Vielleicht zu glatt.
    Mal sehen, in den kommenden Wochen wird die mühselige Koordination von Tiefbauer, Gemeinde und Versorgern stattfinden. Das wird die letzte große Herausforderung bevor es richtig losgeht.
    Wünsche euch viel Erfolg, und das ihr bald zu Ergebnissen kommt.

    Gruß

    Marco

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.