wieder einiges passiert…

Seit der Fertigstellung des Kellers am Montag hatte ich nochmal mit den Versorgern E.ON (Strom, Telekom) und einem ansässigen und für unsere Gemeinde zugelassenen Wasserinstallateur telefoniert. In einer kurzfristigen Aktion wurde uns dann gestern früh (Donnerstag) noch der Wasseranschluss in den Keller gelegt. Heute morgen um 8 Uhr ist dann (oder soll – ich war selbst nicht vor Ort) die Wasseruhr über die Gemeinde gesetzt worden. Ursprünglich war ja geplant die Verfüllung ebenfalls am Donnerstag vorzunehmen … beim ursprünglich ist es dann auch geblieben. Leider musste mir unser Tiefbauer gestern absagen, da sie mit der anderen Baustelle nicht fertig geworden sind. Nun soll es ab heute Mittag losgehen. Wir müssen auch unbedingt bis inkl. Samstag fertig werden, da wir am Montag schon die Bodenplatte für die Garage machen wollen und diese in den Arbeitsraum des Kellers hineinragt.

Dann war da ja noch E.ON und der Stromanschluss. FingerHaus schreibt, dass Sie die Hausanschlüsse gerne bis zur Hausstellung haben wollen. Wenn dies nicht möglich ist, dann eine Woche danach. Also habe ich mit E.ON bzw. der ausführenden Subfirma telefoniert. Dort sagte man mir dann, dass E.ON keine Installation vornimmt wenn das Haus noch nicht steht bzw. zumindest nicht wenn der Raum frei zugänglich ist. Als Alternative können wir uns in dem benannten Raum eine Bautür einsetzen. Es war zwar ein wenig Aufwand notwendig eine solche Tür aufzutreiben (bei uns in der Gegend konnte ich niemanden finden der eine verleiht), aber schlussendlich konnte mir eine Kollegin weiterhelfen und eine zur Verfügung stellen. Letztendlich habe ich mir gedacht lieber gleich die erste Chance der Hausanschlussinstallation zu nutzen (also vor der Hausstellung), da so notfalls immer noch eine zweite nach der Hausstellung existiert. Also haben wir gestern noch die Bautür geholt und einen Termin für nächste Woche Donnerstag (30.04.) mit E.ON. ausgemacht.

Zu guter letzt hat dann gestern Abend auch noch der für uns zuständige FingerHaus-Bauleiter angerufen bzw. dessen Vertretung. Am nächsten Mittwoch (29.04.) um 10 Uhr werden wir die Kellerabnahme haben.

Ach ja, hätte ich fast vergessen… Rechnungen flattern im Moment auch eine nach der anderen rein. FingerHaus möchte den Keller bezahlt haben, unser Elektriker möchte das bestellte Material für die Erstinstallation verrechnen und natürlich die Leerrohrverlegung in der Kellerdecke und unser Türenlieferant möchte die bereits an FingerHaus gelieferte Haustür beglichen wissen.

Übrigens finden wir die Verrechnungslogik von FingerHaus ein wenig komisch. Uns wurde eine Zahlungsanforderung in Höhe des ganz am Anfang geltenden Kellerpreises geschickt. Das war damals noch ein „komplett“ anderes Bauvorhaben (mit unterkellerter Garage). Ein wirklicher Abgleich mit der schlussendlich zutreffenden Bausituation erfolgt also nicht wirklich. Sicher sind das bis zur Schlusszahlung eh nur Abschlagszahlungen, aber ich zahle jetzt doch nicht mehr als was ich überhaupt an Leistung erhalten habe. Die Dame von der Buchhaltung war aber sofort einsichtig und wir haben uns auf einen niedrigeren Betrag geinigt. Wir werden den vereinbarten Betrag auch erst nach der Kellerabnahme anweisen. Zusätzlich könnte FingerHaus die Zahlungsanforderungen einfach ein wenig übersichtlicher gestalten. Es wird immer nur eine Position mit einem Betrag ausgewiesen. Man kann sich dann immer selbst zusammenrechnen wie der Betrag zustande kommt. Das sollte zwingend geändert werden.

2 Responses to “wieder einiges passiert…”

  1. alexduerl sagt:

    Hallo,
    habe grade auf Eurem Blog gestöbert, da wir jetzt auch zu den Fingerhaus-Kunden gehören 😉
    Habe ich das aus diesem Beitrag richtig herausgelesen, dass ihr Euch die Haustür selbst besorgt habt, und dann nur dafür sorgen musstet, dass diese zur Montage an Fingerhaus geliefert wird?
    Wir überlegen nämlich auch, die Haustür selbst zu organisieren. Die zur Auswahl stehenden Haustüren bei Finger sagen uns nicht so zu …
    Gruß
    Alex Dürl

  2. Dave sagt:

    Ja richtig! Wir haben die Haustür auch über unseren Innentürlieferanten genommen, da uns die sofort zugesagt hat und wir 1. beidseitig flügelüberdeckend wollten und 2. eine Alu-Tür und keine Kunststoff oder Holz wie von FH angeboten.
    Wir haben das ganze in der Bemusterung dann ausgemacht. Unser Verkäufer hatte nämlich zuvor gemeint, dass es nicht gemacht wird, da es da zuviele Probleme gibt. Aber in der Bemusterung war man dann einsichtig 🙂
    Wir haben dann ein paar DIN-A4 Blätter mit Informationen erhalten wie die Tür bemaßt sein muss und wann die Tür bei FH in Frankenberg sein muss.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.