Bodenplatte Garage + Hausanschluss Strom / Telekom

Heute haben wir die Bodenplatte der Garage eingeschalt, mit Eisen ausgelegt und gegen 13.30 Uhr ist dann der Betonmischer gekommen und hat 10 m³ Fertigbeton eingefüllt.

Ich muss sagen auch wenn es eine ungewohnte Arbeit war – irgendwie macht es auch Spass am Bau zu arbeiten, da man einfach so schön die Fortschritte sieht. Ich denke das Ergebnis kann sich sehen lassen.

image0022.jpgimage0032.jpg

Dann ist überraschenderweise gleich heute E.ON (bzw. deren Subunternehmer) angerückt um den Mehrspartenasnschluß für Strom und Telekom zu setzen. Ursprünglich dachte ich ja einen Anschluß für alles zu bekommen, aber da E.ON selbst nur ohne Wasser anbietet sind es halt doch zwei Kernbohrungen geworden. Wasser hatten wir ja schon letzte Woche verlegen lassen.

Übrigens passt auf – der Mitarbeiter des Subunternehmers sagte mir, dass erst letzte Woche auf Schulung gesagt wurde, dass E.ON keine Gewährleistung für Wasserdichtigkeit übernehmen kann wenn es sich um einen Fertigteilkeller handelt. Hintergrund ist der, dass wenn irgendwo eine Undichtigkeit zwischen den Wänden vorliegt (das Innen- und Außenteil der Außenwand ist ja hohl und wird erst beim Aufbau mit Beton gefüllt), dort Wasser eindringen kann und dann bis zu dem Anschluß vordringen kann. Die Dichtigkeit wird nur an der Außenwand durch die Mehrsparteneinführung sichergestellt.

Vor ein paar Wochen kam genau die Frage der Dichtigkeit beim ersten Partnerbau-Termin auf. Dort sagte uns der Bauleiter, dass sichergestellt sein muss, dass der Anschluß dicht ist, sonst könnten wir noch den Weg gehen, dass wir die Durchführung an Partnerbau geben und diese gleich im Werk eingebaut wird. Ich habe daraufhin nochmal bei E.ON angerufen und dort hieß es dann, dass es überhaupt kein Thema ist beim Mehrspartenanschluß und alles druckwasserdicht ist.

So und ein paar Wochen später jetzt diese „neue“ Aussage. Nicht mal der Kundenbetreuer von E.ON wußte dies, als Ihn der Subunternehmer darauf hingewiesen hat. Mir war das letztendlich egal, denn genau auf die Aussage hin hatte ich die Durchführung nicht von Partnerbau machen lassen. Jetzt hoffen wir mal das alles passt. Schlußendlich hat E.ON dann auch alles verbaut und nicht nochmal irgendwas anderes verlauten lassen. Allerdings ist es natürlich auch so, dass wenn irgendwo anders eine Undichtigkeit vorhanden wäre – Partnerbau dafür geradestehen muss!

image0052.jpgimage0013.jpg

Der Anschluß ist jetzt zwar schon gesetzt, allerdings das Kabel noch nicht komplett reingelegt, da die Jungs immer noch mit unserem felsigen Untergrund zu kämpfen haben. Das sich das auch so das Gefälle hochzieht hätten wir nicht gedacht und auch gehofft, dass es nicht so ist. Schließlich müssen wir den ganzen Südbereich bis auf Lichtschachthöhe noch abtragen (bzw. ja sogar noch 30-40 cm tiefer für die Terasse) um unseren Garten ebenerdig reinsetzen zu können. Das wird also nochmal richtig Geld kosten, sollte hier auch wieder großes Gerät angekarrt werden müssen. Zumindest wird so ein Bagger jetzt kommen müssen um den Rest rauszukriegen, denn mit Presslufthammer haben Sie es heute nicht weit geschafft.

image0043.jpg

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.